WM 2018: Joachim Löw startet ohne acht Nationalspieler in Vorbereitung

Trainingslager : Löw startet ohne acht Nationalspieler in WM-Vorbereitung

Die deutsche Nationalmannschaft startet am Mittwoch in Südtirol zunächst ohne acht Profis ihre Mission Titelverteidigung. Joachim Löw stehen noch einige knifflige Entscheidungen bevor.

Es ist angerichtet für den Weltmeister: Das noble Fünfsternehotel Weinegg an der malerischen Südtiroler Weinstraße hat sich extra schick gemacht, die Sportzone Rungg präsentiert sich in perfektem Zustand. "Wir werden optimale Bedingungen antreffen. Da passt alles, da stimmt alles. Das ist ein wichtiges Kriterium für den Erfolg", sagte Team-Direktor Oliver Bierhoff vor der Anreise der dezimierten deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Mittwoch ins WM-Trainingslager nach Eppan, wo dem DFB-Team für die kommenden 16 Tage der Rote Teppich ausgerollt wird.

Um 12.20 Uhr wird ein Großteil des DFB-Teams, in dem acht Spieler zunächst fehlen werden, mit einem Sonderflieger aus Frankfurt/Main in Bozen erwartet. Danach geht es weiter ins elf Kilometer entfernte Hotel Weinegg. Der Weg dorthin ist zum Teil sogar mit deutschen Fahnen geschmückt.

Einen Blick für die wunderschöne Umgebung im Urlaubsparadies werden die DFB-Stars kaum haben. Joachim Löw und sein 27-köpfiger Kader wollen vielmehr bis 7. Juni mit Vehemenz die Grundlagen für eine erfolgreiche Mission Titelverteidigung legen.

Der Bundestrainer nimmt seine von einer langen Saison geschlauchten Profis um den wiedergenesenen Kapitän Manuel Neuer entsprechend in die Pflicht. "Wir müssen alle so viel Ehrgeiz, so viel Hingabe besitzen, diesen Titel erreichen zu wollen. Dementsprechend wird die Einstimmung sein", betonte er. Zumal in Russland vom 14. Juni bis 15. Juli ein Turnier bevorstehe, "das uns alles abverlangen wird, physisch wie mental".

Bis dahin stehen Löw noch einige knifflige Entscheidungen bevor. Bis 4. Juni muss er vier Spieler aussortieren. Spannend ist dabei vor allem, ob es Neuer nach achtmonatiger Verletzungspause rechtzeitig schafft, fit zu werden. Auch Jerome Boateng reist nach einem Muskelfaserriss verletzt in Südtirol an.

Der Innenverteidiger, der momentan noch in München Aufbautraining absolviert, wird allerdings ebenso wie Mats Hummels ("Ich werde den Kopf erst mal komplett freimachen"), Joshua Kimmich, Thomas Müller, Niklas Süle, Marc-Andre ter Stegen und Antonio Rüdiger erst am Freitag erwartet. Zudem stößt Toni Kroos von Real Madrid nach dem Champions-League-Finale in der kommenden Woche zur Mannschaft.

Voll Konzentration auf Fußball

Von Beginn an werden dafür Mesut Özil und Ilkay Gündogan in Südtirol dabei sein, um deren Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan es viel Wirbel gegeben hatte. Nach Gesprächen mit der DFB-Spitze und sogar mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier soll das leidige Thema aber abgehakt sein. Ab jetzt, sagte Gündogan, "soll es endlich wieder um das gehen, was wir am besten können: Fußball! Und nicht mehr um Politik".

Löw bleiben bis zum WM-Auftakt gegen Mexiko am 17. Juni in Moskau neben intensiven Trainingstagen noch die Länderspiele in Klagenfurt gegen Österreich am 2. Juni und gegen Saudi-Arabien in Leverkusen (8. Juni), ehe es am 12. Juni nach Moskau geht. Bis dahin werde er mit seinem Stab versuchen, den Spielern die Vorstellungen "unserer offensiven Spielweise einzuimpfen. Das werden wir vom ersten Tag an umsetzen".

Wie 2010 setzen Löw und Bierhoff in der Vorbereitung wieder auf das idyllisch gelegene Luxushotel Weinegg, das eigens für den Weltmeister runderneuert wurde. So erwarten Neuer und Co. Wellness-Suiten, ein moderner Fitnessraum mit Sportsaunen, ein Indoor-Outdoor-Infinity-Pool oder eine neue Sky-Lounge.

Auch das Trainingszentrum in ruhiger Lage im Landschaftsschutzgebiet Montiggler Wald wurde umgebaut, um den prominenten Gästen beste Bedingungen zu bieten. Dem DFB-Team stehen zwei Naturrasen- und drei Kunstrasenplätze, moderne Fitness- und Reha-Räume sowie neue Umkleidekabinen zur Verfügung. "In Südtirol haben wir uns immer sehr wohl gefühlt", sagte Löw, "das ist eine gute Kombination, um konzentriert zu trainieren, aber auch zu regenerieren und entspannen."

(SID)
Mehr von RP ONLINE