WM 2018: Japaner hinterlassen nach Achtelfinal-Aus gegen Belgien geputzte Kabine

Nach WM-Aus: Japaner reinigen nach Niederlage Kabine und Stadion

Das japanische Team hat sich seinen Stil auch nach der bitteren Niederlage im Achtelfinale gegen Belgien bewahrt. Nach dem Ausscheiden wurde ein Bild veröffentlicht, dass die Umkleide der Japaner nach der 3:2-Niederlage zeigt.

Schon die gesamte Weltmeisterschaft in Russland über gehen Bilder von japanischen Fans um die Welt, die aufräumen. Nach Fan-Festen auf der Straße, nach Spielen im Stadion. Nach jedem Japan-Spiel besorgten sich die Fans Mülltüten und räumten leere Flaschen, Pappbecher und Verpackungen weg. Nach den Aufräum-Aktionen war nicht mehr zu erahnen, dass Minuten vorher noch Tausende Menschen dort ein Fußballfest gefeiert hatten.

Die Bilder spiegeln das Image der höflichen und sauberen Japaner perfekt wieder. Da wollte wohl auch die Nationalmannschaft nicht hintenanstehen. Nach der bitteren Niederlage in letzter Minute gegen Belgien im Achtelfinale, zertrümmerten die Japaner nicht etwa aus Wut ihre Kabine. Sie putzten ihren Frust offenbar lieber weg.

Ein Foto zeigt die japanische Umkleidekabine nach dem Achtelfinal-Aus. So sauber hat sie wahrscheinlich noch kein Team hinterlassen. Der Boden glänzt, die weißen Möbel ebenso. Auf einem Schränkchen steht sogar ein Schild mit der Aufschrift „Spasibo“ - Danke.

Dass es sein Team mit der Sauberkeit ernst nimmt, hatte Maya Yoshida bereits während der Gruppenphase gesagt. „Wir hinterlassen die Kabine deutlich sauberer, als es in England üblich ist“, sagte Yoshida und fügte an: „In Japan ist es normal, dass wir Plätze sauberer hinterlassen, als wir sie betreten haben.“

In den sozialen Medien feiern zahlreiche Nutzer die Japaner für so viel Größe und Stil. „Sie sind so krass. Schade, dass Japan nicht gewonnen hat“, schreibt ein Nutzer. Viele weitere Fußball-Fans haben das Bild geteilt.

(rent)
Mehr von RP ONLINE