WM 2018: Brasilianer stellen sich hinter Trainer Tite

Nach WM-Aus : Brasilianer stellen sich hinter Trainer Tite

Brasiliens Nationalspieler haben sich nach dem Viertelfinal-Aus des Rekordweltmeisters bei der WM hinter Trainer Tite gestellt und wollen mit dem 57-Jährigen weiterarbeiten.

„Er hat großartige Arbeit geleistet“, sagte Kapitän Miranda: „Er hat auch eine gute WM mit uns gespielt und wir können die Arbeit eines Trainers nicht anhand eines Spieles bewerten. Ich glaube, dass er bleiben sollte, denn die Seleção befindet sich auf einem guten Weg.“

Auch der Ex-Leverkusener Renato Augusto, der beim 1:2 gegen Belgien den letztlich wertlosen Anschlusstreffer schoss, sagte: „Ich bin immer dafür, einem Trainer Zeit zu geben, ganz besonders bei der Seleção. Er und sein Team, das eine großartige Arbeit macht, sollten weitermachen.“

Der glücklose Stürmer Gabriel Jesus verwies auf die Bilanz von Tite mit 20 Siegen und nun erst zwei Niederlagen in 26 Spielen. „Bei der WM wird man immer in Frage gestellt, wenn man sie nicht gewinnt“, sagte er: „Aber wir alle wissen um die Wichtigkeit von Tite und wie er unseren Fußball revolutioniert hat. Und meiner Meinung nach, wie auch nach der Meinung der Fans, muss Tite bleiben.“

Tite, dessen Vertrag ausläuft, hatte seine Zukunft nach dem Belgien-Spiel offengelassen. Der Verband hatte aber bereits angedeutet, mit ihm weitermachen zu wollen.

(areh/dpa)