WM 2014: Chiles WM-Helden — ein Selfie mit der Präsidentin

Großer Empfang in der Heimat : Chiles WM-Helden: ein Selfie mit der Präsidentin

Chiles Helden der FWM sind nach dem unglücklichen Aus im Achtelfinale durch Elfmeterschießen gegen Gastgeber Brasilien in ihrer Heimat begeistert empfangen worden.

Nachdem Tausende Menschen in den Straßen der Hauptstadt Santiago de Chile ausgeharrt hatten, um einen Blick auf den Mannschaftsbus werfen zu können, wurde das Team um den argentinischen Trainer Jorge Sampaoli von Präsidentin Michelle Bachelet am Abend im Palast La Moneda empfangen.

"Sie sind ein unbeschreiblicher Stolz für ganz Chile", sagte Bachelet in ihrer Ansprache, "in den zwei Wochen dieser Weltmeisterschaft haben sie uns freudige und aufregende Momente beschert." Im Spiel am vergangenen Samstag gegen Brasilien, das nach einem 1:1 im Elferkrimi mit 2:3 verloren worden war, hätte das Team "den Sieg verdient gehabt. Sie haben einen großen Kampf geliefert", so Bachelet weiter.

Nach dem Empfang wurden Mannschaft, Trainer und Betreuer auf dem Balkon des Präsidenten-Palastes von mehreren Tausend Fans begeistert begrüßt, die stundenlang auf ihre Helden hatten.

(sid)
Mehr von RP ONLINE