Spanier tragen Trauerflor wegen Tod von Canizares' Sohn

Schock-Nachricht vor Anpfiff: Spanier tragen Trauerflor wegen Tod von Canizares' Sohn

Die spanische Nationalmannschaft lief im Testspiel gegen Deutschland mit Trauerflor auf. Der Grund ist der Tod des Sohnes des früheren spanische Nationaltorhüters Santiago Canizares.

Wie der langjährige Keeper des FC Valencia wenige Stunden vor Spielbeginn via Twitter bekannt gab, erlag Santi Canizares am Freitag im Alter von fünf Jahren einem Krebsleiden. "Mein Sohn Santi ist verstorben", schrieb Canizares. "Ich bin der Meinung, dass ihr es von mir erfahren solltet. Aus Wertschätzung für die Unterstützung, die ihr uns entgegen gebracht habt."

Rodrigo hat seinen Führungstreffer im Länderspiel gegen Deutschland (1:1) dem verstorbenen Sohn Canizares gewidmet. Unmittelbar nach seinem Führungstreffer hatte der Stürmer beide Zeigefinger gen Himmel gerichtet. "Wir sind in diesem schweren Moment alle bei ihm", sagte Rodrigo nach der Partie.

Mit dem Trauerflor drückte die Seleccion ihre Anteilnahme aus. Real Madrid, Celta Vigo oder Valencia - allesamt frühere Vereine von Canizares - kondolierten.

(sid)