Ablöse-Streit um Ivica Banovic: Werder Bremen vertraut auf drei Zeugen

Ablöse-Streit um Ivica Banovic: Werder Bremen vertraut auf drei Zeugen

Bremen (sid). Fußball-Bundesligist Werder Bremen sieht der 3,8-Millionen-Mark-Nachforderung, die der kroatische Erstligist NK Zagreb für Mittelfeldspieler Ivica Banovic geltend macht, weiterhin gelassen entgegen. "Wir haben drei Zeugen, die bestätigen, dass als Ablösesumme 3,7 Millionen Mark ausgemacht war, wie die Zahl im Vertrag besagt", erklärte Werder-Sportdirektor Klaus Allofs dem Weser Kurier. Unter diesen Personen befände sich auch der Zagreber Klubsekretär Tracic, der die 3,7 Millionen schriftlich bestätigt habe.

Allofs war bei der Verpflichtung des 20-jährigen Banovic ein Flüchtigkeitsfehler unterlaufen. So unterschrieb der ehemalige Nationalspieler einen Transfervertrag, in welchem in Ziffern eine Ablösesumme von 3,7 Millionen Mark genannt wird, in Klammern dahinter jedoch in ausgeschriebener Form von 7,5 Millionen Mark die Rede ist. Banovics ehemaliger Klub besteht nun auf die Zahlung der höheren Summe.

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE