Ricardo Rodriguez prügelt sich in Disco

Bei Silvester-Party in der Schweiz : Wolfsburgs Rodriguez prügelt sich in Disco

Das neue Jahr hat für Ricardo Rodriguez vom Bundesligisten VfL Wolfsburg mit einer Auseinandersetzung in einer Schweizer Disco begonnen.

In der Silvesternacht prügelte sich der Nationalspieler im Züricher Klub "Hiltl" mit einem anderen Gast. Das berichtet die Schweizer Zeitung "Blick", die auf ihrer Homepage sogar ein Video des Vorfalls veröffentlichte.

Rodriguez wollte demnach mit seinen Brüdern Roberto und Francisco in das neue Jahr feiern, als es zu der Auseinandersetzung kam. Ein Freund der Rodriguez-Brüder soll einem weiblichen Partygast im Weg gestanden haben. Diese habe sich nach Angaben des "Blick" bei ihrem Freund beschwert, der daraufhin handgreiflich wurde. "Ich bin hingegangen und wollte schlichten", erklärt Roberto Rodriguez, der in der Schweiz für den FC St. Gallen spielt.

Allerdings eskalierte die Situation. Robertos Freundin stürzte zu Boden, dann schaltete sich der Wolfsburger Ricardo Rodriguez ein. "Als ich gesehen habe, dass sie meinen Bruder herumschubsen und meinem Kollegen ins Gesicht schlagen, habe ich instinktiv zugeschlagen. Ich wollte sie nur beschützen und habe auch niemanden getroffen", sagt der Verteidiger.

Francisco Rodriguez, ebenfalls Profi in der Schweiz beim FC Zürich, wurde zudem von mutmaßlichen Fans des Rivalen Grashoppers Zürich beschimpft. Verletzt wurde aber niemand.