1. Sport
  2. Fußball
  3. VfL Wolfsburg

Neuer Trainer: Michael Frontzeck folgt beim VfL Wolfsburg auf Mark van Bommel

Als Interimstrainer : Frontzeck folgt in Wolfsburg auf van Bommel

„Bis auf Weiteres“ übernimmt Michael Frontzeck den Posten als Chefcoach des VfL Wolfsburg. Langfristig gelten allerdings drei andere Trainer als Nachfolge-Kandidaten für den entlassenen Mark van Bommel.

Michael Frontzeck folgt beim VfL Wolfsburg als Interimstrainer auf Mark van Bommel. Der 57 Jahre alte frühere Fußball-Nationalspieler werde „bis auf Weiteres“ das Training leiten, wie die Wolfsburger am Montag bekanntgaben. Er soll die Mannschaft des Bundesligisten betreuen, bis der Verein einen langfristigen Nachfolger für van Bommel gefunden hat.

Die erste Einheit als Chef stand für Frontzeck direkt am Montagvormittag auf dem Programm. Wie Frontzeck bleibt auch Co-Trainer Vincent Heilmann beim VfL. Assistenzcoach Kevin Hofland und Videoanalyst Alex Abresch wurden freigestellt.

Frontzeck betreute als Chefcoach in seiner Karriere unter anderen Borussia Mönchengladbach, Arminia Bielefeld, Alemannia Aachen, Hannover 96 und den FC St. Pauli. Bevor er Co-Trainer von van Bommel in Wolfsburg wurde, war der 1. FC Kaiserslautern seine letzte Trainerstation.

Als mögliche Nachfolger gelten Medienberichten zufolge unter anderen Werder Bremens früherer Trainer Florian Kohfeldt und Dortmunds Technischer Direktor Edin Terzic. Auch Domenico Tedesco, der zuletzt Spartak Moskau und zuvor den FC Schalke 04 trainiert hatte, wird als möglicher neuer Trainer gehandelt. Zu den Namen äußerte sich der VfL nicht.

Die Wolfsburger hatten sich nach acht Pflichtspielen ohne Sieg am Sonntag von van Bommel getrennt. Der 44-Jährige hatte den VfL erst im Sommer übernommen.

(kron/dpa)