VfL Bochum: Thomas Reis wird neuer Cheftrainer

Verein bestätigt : Thomas Reis wird neuer Cheftrainer beim VfL Bochum

Spieler, Co-Trainer und Publikumsliebling: Nach drei Jahren kehrt Thomas Reis zum VfL Bochum zurück - als Cheftrainer. Der 45-Jährige folgt auf Robin Dutt. Zuletzt trainierte Reis mit Erfolg die U 19 des VfL Wolfsburg.

Dreimal schon war Thomas Reis beim VfL Bochum Assistent eines Cheftrainers, nach Umwegen wird er nun selbst der erste Mann auf der Trainerbank des Fußball-Zweitligisten. Am Freitag gab der Zweitligist die Verpflichtung des 45-Jährigen als Nachfolger des beurlaubten Robin Dutt bekannt. „Er brennt förmlich für die Herausforderung hier“, sagte Sportvorstand Sebastian Schindzielorz, der von 1998 bis 2003 noch gemeinsam mit Reis für Bochum spielte. Zu den Vertragsdetails machte der VfL zunächst keine Angaben.

Für die Bochumer, die nach fünf Spieltagen mit zwei Punkten auf Tabellenplatz 17 stehen, endete somit die Suche nach einem Dutt-Nachfolger. Reis war zuletzt U 19-Trainer des VfL Wolfsburg. „Thomas Reis bringt aufgrund seiner VfL-DNA, seiner langjährigen Erfahrungen in Bochum die absolute Identifikation für den Verein mit und hat sich trotz einer komfortablen Situation in Wolfsburg für Bochum entschieden“, sagte Schindzielorz.

Der Vertrag von Reis bei den Niedersachsen, mit deren Nachwuchsteam er seit 2016 zweimal das Halbfinale um die deutsche Meisterschaft erreicht hatte, lief noch bis 2022. Doch schon im Sommer hatte Reis mit Zweitligist Holstein Kiel über ein Cheftrainer-Engagement verhandelt. Nun kehrt er nach Bochum zurück und erwartet nächste Woche Sonntag im Heimspiel Dynamo Dresden (13.30 Uhr/Sky).

Beim Revierclub war der 45-Jährige von 1995 bis 2003 als Spieler in der Bundesliga und der 2. Liga (176 Partien) einer der Publikumslieblinge, ab 2011 sammelte er dort erste Erfahrungen als Coach. Reis trainierte die Bochumer U 23 sowie die U 19 und zwischendurch auch das Frauenteam.

Außerdem war er in der 2. Liga unter den einstigen Cheftrainern Andreas Bergmann, dessen Nachfolger Kasten Neitzel sowie später auch unter Gertjan Verbeek bei insgesamt 62 Spielen Co-Trainer des Profi-Teams. „Thomas Reis hat den Trainerberuf von der Pike auf gelernt und arbeitet seit zwölf Jahren erfolgreich in dem Job. Sowohl in Bochum als auch in Wolfsburg zeichnen sich seine Mannschaften durch Disziplin, einen klaren Plan und Mut zur Offensive aus“, sagte Schindzielorz.

Reis folgt auf Dutt, der nach dem 3:3 gegen Aufsteiger Wehen Wiesbaden nach 18 Monaten beurlaubt wurde. Dutt und der Verein schilderten die Trennung anschließend unterschiedlich: Der 54-jährige Dutt war nach eigen Angaben zu einer weiteren Zusammenarbeit bereit, obwohl er sich selbst nach dem 3:3 mit 0:3-Pausenrückstand infrage gestellt hatte. Der VfL erklärte dagegen, Dutt habe nach einigen Gesprächsrunden ein weiteres Treffen mit dem Präsidium verweigert.

(lt/dpa)
Mehr von RP ONLINE