1. Sport
  2. Fußball
  3. VfB Stuttgart

VfB Stuttgart verlängert Vertrag mit Trainer Matarazzo bis 2022

Zweitligist setzt Zeichen : VfB Stuttgart verlängert vorzeitig mit Trainer Matarazzo

Der VfB Stuttgart hält demonstrativ zum unerfahrenen Trainer Pellegrino Matarazzo. Der Vertrag wurde vorzeitig verlängert und gilt auch, wenn die Schwaben den Aufstieg verpassen.

Im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga hat der VfB Stuttgart mit Trainer Pellegrino Matarazzo vorzeitig bis 2022 verlängert. Der Vertrag sei für die 1. und 2. Liga gültig, teilte der Verein am Mittwoch mit. Ursprünglich war der Kontrakt bis zum 30. Juni 2021 datiert. Damit setzten die Schwaben vor dem Zweitliga-Spitzenspiel gegen den Hamburger SV am Donnerstag (20.30 Uhr) ein klares Zeichen. In der Zweitliga-Tabelle belegt der VfB derzeit den dritten Tabellenrang mit einem Punkt Rückstand auf den HSV auf dem zweiten direkten Aufstiegsplatz.

Mit der seit mehreren Wochen geplanten Vertragsverlängerung möchten wir deutlich zum Ausdruck bringen, dass wir Kontinuität leben wollen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger. Der VfB, der für seine etlichen Trainerwechsel bekannt ist, hatte Matarazzo in der Winterpause als Nachfolger für Tim Walter verpflichtet.

Der 42 Jahre alte Matarazzo hatte den Posten ohne Erfahrung als Cheftrainer übernommen. Den Neustart nach der Coronavirus-Pause verpatzten die Stuttgarter allerdings mit zwei Niederlagen bei Wehen Wiesbaden und bei Holstein Kiel. Aufgrund der Arbeit von Matarazzo sei „nur logisch und konsequent“, unabhängig von kurzfristigen Resultaten „die kommenden Jahre“ mit ihm zu arbeiten, sagte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat. „Diese Vertragsverlängerung ist ein Ausdruck dafür, dass wir von unserem Weg überzeugt sind.“

(dpa/old)