VfB Stuttgart: Benjamn Pavard will angeblich schon im Winter weg - VfB dementiert Wechsel

Transfer zum FC Bayern : VfB dementiert Pavard-Wechsel im Winter

Der VfB Stuttgart hat Gerüchte über einen Abschied von Benjamin Pavard nach München in diesem Winter dementiert. Und auch Bayern-Trainer Niko Kovac hält einen Transfer für unwahrscheinlich.

„Es gibt keinerlei Überlegungen, Benji in der Winterpause abzugeben“, sagte Stuttgarts Sportvorstand Michael Reschke am Dienstag. Der Bezahlsender Sky hatte zuvor berichtet, dass der erwartete Transfer des Franzosen zum deutschen Rekordmeister näher rücke. Demnach hat sich der 22-Jährige entschieden, den abstiegsbedrohten VfB im Winter verlassen zu wollen.

Auch laut Bayern-Trainer Niko Kovac steht ein Wechsel von Pavard zu den Münchnern allerdings nicht kurz bevor. „Wir haben im Moment drei Innenverteidiger“, sagte der Coach. „Ich denke, es macht keinen Sinn noch einen vierten, fünften und sechsten zu holen. Von daher glaube ich nicht, dass sich da was ändern wird zum Winter hin.“

Zuvor äußerte sich auch Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Dienstag zurückhaltend auf die Frage nach möglichen Wintertransfers. „Ich bin ein Freund der Kompetenzen. Hasan arbeitet jetzt an gewissen Dingen, ob da schon was im Januar stattfindet, steht noch nicht zur Gänze fest“, sagte Rummenigge mit Blick auf Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Als Winterzugang des FCB steht bislang das kanadische Toptalent Alphonso Davies fest.

Pavard, der in der vergangenen Woche seine Zukunft noch offen gelassen hatte, absolviert nach dem WM-Titel mit Frankreich mit den Stuttgartern eine schwierige Hinrunde. Aufgrund eines Muskelbündelrisses im Oberschenkel wird er nun vor Weihnachten nicht mehr zum Einsatz kommen. Im Sommer 2019 kann der Abwehrspieler den VfB dank einer Ausstiegsklausel für 35 Millionen Euro verlassen.

(dpa/old)
Mehr von RP ONLINE