1. Sport
  2. Fußball
  3. Union Berlin

Union Berlins Timo Baumgartl übernimmt Gastrolle bei GZSZ

„Nenne mich jetzt Teilzeitschauspieler“ : Union Berlins Timo Baumgartl spielt bei GZSZ mit

Fußball-Profi Timo Baumgartl vom Bundesligisten Union Berlin ist unter die Schauspieler gegangen. Am 2. Dezember ist der Verteidiger in der RTL-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" in einer Gastrolle zu sehen.

Timo Baumgartl vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Union Berlin baut sich eine zweite Karriere neben dem Profifußball auf. „Ja, ich nenne mich jetzt auch Teilzeitschauspieler“, sagte der Verteidiger lachend nach seinem Gastauftritt bei der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ auf der Webseite des Senders. Der 25-Jährige war von seinem Verein ohne sein Wissen „unter einem Vorwand“ zu den Dreharbeiten geschickt worden, sein Gastauftritt in der 7398. Folge wird am 2. Dezember (19.40 Uhr/RTL) ausgestrahlt.

Für Baumgartl, der sich in der Folge selbst spielen darf, ging dabei ein Kindheitstraum in Erfüllung: „Ich habe die Serie schon als Kind verfolgt. Ich kann gar nicht so genau sagen, was mich so daran fasziniert, aber wenn man so lange eine Serie verfolgt, will man auch unbedingt wissen, wie es weitergeht.“

"Es war für mich schon sehr spannend, mal hinter die Kulissen schauen zu dürfen. Auch das Treffen mit Wolfgang Bahro, der Jo Gerner spielt, hat mir einen Kindheitstraum erfüllt", sagte Baumgartl weiter. Mit Bahro sowie den Schauspielerinnen Chryssanthi Kavazi und Joana Schümer habe Baumgartl auch für seine Szene gedreht. "Es ist schon sehr beeindruckend, aber auch viel Arbeit, die Texte auswendig zu lernen, und eh eine Szene im Kasten ist, kann das schon einige Takes dauern", so Baumgartl.

Parallelen zum Profifußball hat der Neuzugang von der PSV Eindhoven dabei auch erkannt. „Wir müssen zwar keine Texte auswendig lernen, trainieren aber auch immer wieder gewisse Abläufe, die im Spiel sitzen müssen“, sagte Baumgartl, der auch schon von neuen Auftritten träumt: „Und wenn ich dann irgendwann eine größere Rolle bei GZSZ bekomme, werden wir sicher ein Public Viewing planen.“

(jg/SID/dpa)