1. Sport
  2. Fußball
  3. Union Berlin

1. FC Union Berlin und Rafal Gikiewicz gehen nach der Saison getrennte Wege

„Konnten uns wirtschaftlich nicht einigen“ : Torwart Gikiewicz verlässt nach der Saison den 1. FC Union Berlin

Der 1. FC Union Berlin wird die neue Saison ohne den bisherigen Stammtorhüter Rafal Gikiewicz angehen. Das teilte der Fußball-Bundesligist am Donnerstag mit. Streitpunkt ist offenbar das Geld.

„Union bietet dem 32-Jährigen keinen neuen Vertrag mehr an, nachdem dieser das Angebot des Vereins nicht angenommen hatte“, heißt es in einer Erklärung der Eisernen. Gikiewicz war 2018 vom SC Freiburg zu Union gekommen und ist beim Bundesliga-Aufsteiger eine der wichtigsten Führungskräfte. Der Vertrag mit dem Polen Gikiewicz läuft am 30. Juni aus.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="und" dir="ltr">ℹ️ <a href="https://t.co/JkA1izzMUE">pic.twitter.com/JkA1izzMUE</a></p>&mdash; Rafał Gikiewicz (@gikiewicz33) <a href="https://twitter.com/gikiewicz33/status/1255807111080148992?ref_src=twsrc%5Etfw">April 30, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

„Rafal Gikiewicz hat in seiner Zeit bei Union außergewöhnliche Spuren hinterlassen und er ist ganz sicher ein Spieler, mit dem wir außergewöhnliche Erlebnisse verbinden und an den wir uns nach dieser Saison noch lange und gerne erinnern werden“, sagte Union-Manager Oliver Ruhnert auf der Vereins-Homepage. „Nachdem wir uns in mehreren Verhandlungsrunden jedoch wirtschaftlich nicht einigen konnten, haben wir entschieden, uns auf der Torwartposition neu zu orientieren.“

(ako/dpa)