Fußball-Ikone Gary Lineker wird 50: "Und am Ende gewinnt immer Deutschland"

Fußball-Ikone Gary Lineker wird 50: "Und am Ende gewinnt immer Deutschland"

London (RPO). Er ist immer noch der zweitbeste Torschütze in der Geschichte der englischen Fußball-Nationalmannschaft hinter Bobby Charlton und bei den Fans als TV-Experte allgegenwärtig. Gary Lineker feiert am Dienstag seinen 50. Geburtstag.

48 Tore in 80 Länderspielen für das Mutterland des Fußballs, WM-Rekordtorschütze und als TV-Frontmann immer noch allgegenwärtig: Wenn Gary Winston Lineker am Dienstag sein 50. Lebensjahr vollendet, dann werden sich nicht nur die Fans in England gerne an eine der großen Persönlichkeiten der Fußball-Geschichte erinnern.

Der Stürmer mit den immer noch jungenhaften Gesichtszügen und den großen Ohren hat sich hierzulande vor allem für seinen legendären Spruch zum Erfolgsgeheimnis der deutschen Nationalelf quasi unsterblich gemacht: "Fußball ist ein einfaches Spiel. 22 Männer jagen dem Ball für 90 Minuten hinterher, und am Ende gewinnt immer Deutschland."

1986 WM-Torschützenkönig

Gesagt hat Lineker dies eine Weile nach einer der größten Enttäuschungen seiner aktiven Laufbahn. 1990 verloren die Engländer im Halbfinale das Elfmeterschießen gegen den späteren Weltmeister Deutschland. Lineker hatte mit seinem späten Tor die Führung durch Andreas Brehme ausgeglichen und den Weltmeister von 1966 in die Verlängerung geschossen. Es war das letzte Weltturnier für Lineker, der 1986 in Mexiko mit sechs Treffern Torschützenkönig war und mit insgesamt zehn Toren immer noch Englands bester WM-Schütze ist. Ein Tor fehlte ihm am Ende für den Rekord von Bobby Charlton (49).

Der Sohn des Gemüsehändlers Barry Lineker wurde am 30. November 1960 in Leicester geboren und begann seine professionelle Laufbahn 1978 bei Leicester City. Der FC Everton, der FC Barcelona, Tottenham Hotspur und Nagoya Grampus Eight Japan waren die weiteren Stationen, 1994 hörte er auf. In 461 Ligaspielen erzielte er 238 Tore, in 562 Pflichtspielen 277. Meister wurde er nie, mit Barca aber Pokalsieger 1988 und Europacupsieger der Pokalsieger 1989. Mit den Spurs gewann er 1991 den FA-Cup.

Fair Play

Viel bemerkenswerter ist aber der Fakt, der ihn zum Inbegriff des Fair Play machte: Lineker sah nie eine Gelbe Karte, auch wurde er nie des Feldes verwiesen.

1994 begann Gary Lineker seine Karriere im Fernsehen, zunächst als Experte. 1999 wurde er Frontmann von "Match Of The Day" bei der BBC, der britischen Sportschau. Um 22.30 Uhr grüßt der Ex-Nationalstürmer vom TV-Sofa und fasst den Spieltag der Premier League zusammen. Neben ihm sitzen dann ein weiterer englischer Ex-Nationalstürmer (Alan Shearer) und Liverpool-Ikone Alan Hansen. Die drei sind in Großbritannien das, was Delling und Netzer in Deutschland mal waren - TV-Kult.

Berühmt wurde Lineker vor allem für die Moderation einer Sendung im April 2010. Er hätte es damals beinahe nicht ins Studio geschafft. Die britische Insel war durch die Aschewolke aus Island vom Flugverkehr abgeschnitten. Lineker weilte jedoch im Kurzurlaub auf Teneriffa.

Nur durch einen 24-Stunden-Trip überlistete er das seltene Umweltphänomen: Mit dem Flugzeug ging es nach Madrid, von dort aus per Mietwagen bis nach Paris, wo Lineker in den Eurostar-Schnellzug einstieg, um weniger als zwei Stunden vor Sendebeginn in London einzutreffen. Dass der BBC-Moderator an diesem Abend die Spiele, die er analysierte, gar nicht gesehen hatte, fiel kaum einem Zuschauer auf.

Durchtrainiert trotz Kartoffelchips

Lineker, Vater von vier Söhnen, ist auf der Insel ein Celebrity. Die britischen Boulevardzeitungen stürzen sich zum Beispiel auf jedes Paparazzi-Foto, das den Ex-Fußballer an der Seite seiner zweiten Frau, dem 32 Jahre alten ehemaligen Unterwäschemodel Danielle, zeigt. Dass Gary Lineker auch nach fünf Jahrzehnten noch eine Modellfigur hat, wissen die Briten spätestens, seit Fotografen das Paar im Sommer 2009 bis an den Strand von Dubai verfolgten. Und als würde die Insel nicht genug von ihm bekommen: Auf den berühmten roten Bussen in London macht Lineker regelmäßig Werbung für Kartoffelchips.

An seinem Geburtstag ist Gary Lineker im Dienste des englischen Fußballverbands FA aktiv. Das Aushängeschild gehört zu einer Delegation aus England, die wenige Tage vor der Entscheidung über die WM-Vergabe für 2018 in Zürich noch einmal die Werbetrommel rühren soll.

(SID/rl)
Mehr von RP ONLINE