BVB: Ikpeba steht vor Rückrunden-Comeback: Trainer Krauss hofft auf Erfolg in Freiburg

BVB: Ikpeba steht vor Rückrunden-Comeback : Trainer Krauss hofft auf Erfolg in Freiburg

Dortmund (dpa). Der Nigerianer Victor Ikpeba soll den angeschlagenen Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund aus der Krise schießen und das angekratzte Image und Selbstbewusstsein der Westfalen aufpolieren. Zwei Tage vor dem Auswärtsspiel beim SC Freiburg führte Trainer Bernd Krauss beim BVB-Training ein langes und intensives Gespräch mit Ikpeba, der nach dem verlorenen Afrika-Cup- Finale gegen Kamerun inzwischen gesund nach Dortmund zurückgekehrt ist. So deutet alles auf einen Einsatz des Nigerianers in Freiburg als zweite Sturmspitze neben Fredi Bobic oder Heiko Herrlich hin.

<

p class="text">Der ebenfalls beim Afrika-Cup tätige Otto Addo plagt sich mit einer Hüftverletzung, die offenbar schwerer ist als zunächst vermutet. Addos Mitwirken im Breisgau ist ausgeschlossen. Abwehrspieler Christian Wörns und Guiseppe Reina dagegen trainierten am Donnerstag wieder mit der Mannschaft, eine Entscheidung über ihren Einsatz fällt jedoch kurzfristig. Die Rückkehr von Andreas Möller (Muskelbündelriss) ist noch kein Thema.

Der bisher glücklose Skibbe-Nachfolger Krauss bezeichnete ein Erfolgserlebnis in Freiburg als "dringend erforderlich". "Ein Sieg würde das angekratzte Selbstbewusstsein stärken und die Situation vor dem nächsten Heimspiel gegen 1860 München entkrampfen", sagte Krauss, dem als BVB-Coach bislang ein Drei-Punkte-Erfolg versagt blieb. Man dürfe jedoch von der Elf, die sich zuletzt den Hohn und Spott der eigenen Fans gefallen lassen musste, noch keine Wunderdinge erwarten. "Wir haben spielerische Defizite. Da ist eine Politik der kleinen Schritte erforderlich."

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE