Stefan Kuntz hört als Vorstandschef beim 1. FC Kaiserslautern auf

1. FC Kaiserslautern : Kuntz hört als Vorstandschef auf

Der frühere Nationalspieler Stefan Kuntz (53) löst seinen Vertrag als Vorstandsvorsitzender des Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern zum Saisonende auf und verlässt die Pfälzer nach acht Jahren an der Klubspitze.

Ausschlaggebend waren offensichtlich Differenzen mit dem Aufsichtsrat, der keine Wintertransfers bewilligen wollte.

Kuntz ist seit 2008 FCK-Klubchef, sein Vertrag lief eigentlich noch bis zum 31. Dezember 2017. Mitte Dezember hatten die FCK-Mitglieder im Rahmen einer Mammut-Mitgliederversammlung zunächst nur Aufsichtsratboss Dieter Rombach die Entlastung verweigert. Für Kuntz und das ebenfalls scheidende Vorstandsmitglied Fritz Grünewalt hatten sich aber auch nur 60 Prozent der 1000 anwesenden Mitglieder ausgesprochen.

Als Profi war Kuntz 1996 Europameister und mit dem FCK deutscher Meister (1991) und DFB-Pokalsieger (1990) geworden. In seiner Zeit als Klubchef feierten die Pfälzer 2010 die Rückkehr in die Bundesliga, 2012 stieg der Klub wieder ab.

(sid)
Mehr von RP ONLINE