1. Sport
  2. Fußball
  3. SC Paderborn 07

1. FC Kaiserslautern: Jeff Strasser muss pausieren - übernimmt Michael Frontzeck?

FCK-Coach mit Herzrhythmusstörungen : Strasser muss pausieren - übernimmt Frontzeck bei Lautern?

Zweitligist 1. FC Kaiserslautern muss länger auf seinen erkrankten Cheftrainer Jeff Strasser verzichten. Der Luxemburger voraussichtlich vier bis sechs Wochen pausieren. Über die künftige Besetzung der Trainerposition will der FCK zeitnah informieren.

"Das ist eine schwierige Situation für mich. Ich würde am liebsten schon heute wieder trainieren, aber ich muss auf die Ärzte hören und akzeptieren, dass dies derzeit nicht vernünftig ist. Das ist nicht einfach für mich, schließlich bedeutet mir der FCK und diese Aufgabe sehr viel und ich bedauere es sehr, dem FCK in den nächsten Wochen nicht helfen zu können", sagte Strasser in einer Mitteilung des Vereins.

Der 43-Jährige musste in der Halbzeit des Auswärtsspiels beim SV Darmstadt 98 am 24. Januar 2018 aus gesundheitlichen Gründen in ein Darmstädter Krankenhaus gebracht werden. Das Spiel wurde daraufhin abgebrochen. Nach zahlreichen Untersuchungen wurden bei Strasser vorübergehende Herzrhythmusstörungen in Zusammenhang mit einer verschleppten Grippe festgestellt.

"Ich habe auch eine große Verantwortung gegenüber meiner Frau, meinen Kindern und meiner Gesundheit. Erfreulich ist, dass die Ärzte sehr zuversichtlich sind, dass ich nach einigen Wochen wieder vollständig genesen bin und ich nach der mir verordneten Zwangspause sicherlich meinen Weg als Trainer weitergehen werde", sagte Strasser.

Nach Informationen des "kicker" und der "Rheinpfalz" ist Michael Frontzeck der Favorit auf die Nachfolge. Lautern will zeitnah darüber informieren, wer die Mannschaft in den kommenden Wochen betreuen wird. "Gerne werde ich mich mit dem neuen Trainer austauschen, wenn dieser das wünscht. Wichtig wird sein, dass alle, auf dem Spielfeld und daneben, in den nächsten Wochen und Monaten alles geben, damit der FCK die Klasse hält", erklärte Strasser.

(areh)