RB Leipzig: Willi Orban entscheidet sich gegen DFB-Elf

RB-Verteidiger spielt künftig für Ungarn : Orban entscheidet sich gegen DFB-Elf

Willi Orban sieht offenbar keine Chance auf eine Karriere im DFB-Team. Der Kapitän von RB Leipzig läuft daher künftig für Ungarn auf. Der 25-Jährige besitzt die doppelte Staatsbürgerschaft.

Das bestätigten der ungarische Fußball-Verband und Orbans Arbeitgeber RB Leipzig am Montag via Twitter. Der 25 Jahre alte Innenverteidiger steht im Kader der Ungarn für die Auswärtsspiele in der Nations League am 12. Oktober in Griechenland und drei Tage später in Estland.

Weil er noch keine A-Länderspiele für Deutschland bestritten hat und im Besitz einer doppelten Staatsbürgerschaft ist, kann Orban künftig für das Land seines Vaters auflaufen. Orban absolvierte zwei Spiele für das deutsche U21-Auswahlteam, hoffte in den vergangenen Jahren aber vergeblich auf eine Einladung von Bundestrainer Joachim Löw für die A-Mannschaft.

"Übrigens: Ich bin jetzt auch Nationalspieler - für Ungarn", sagte Orban in einem Twitter-Video des Klubs. Seine erste Wahl war aber Deutschland, das hatte er in der Vergangenheit betont: "Die Nationalmannschaft ist ein großes Ziel für jeden Sportler und wäre eine Riesenanerkennung. Und wenn die Einladung kommen sollte, würde ich sie nicht ablehnen." In der ungarische Nationalmannschaft steht Orbans Leipziger Teamkollege Peter Gulacsi im Tor.

(old/sid)
Mehr von RP ONLINE