1. Sport
  2. Fußball
  3. RB Leipzig

RB Leipzig: Ciriaco Sforza glaubt nicht an die Meisterschaft

Lauterns Meister-Kapitän 1998 : Sforza glaubt nicht an Leipziger Titelgewinn

Der ehemalige Schweizer Nationalspieler Ciriaco Sforza sieht großes Potenzial beim Tabellenführer der Bundesliga RB Leipzig. Eine Überraschungsmeisterschaft des Aufsteigers hält der 46-Jährige aber für unwahrscheinlich.

"Ich glaube schon, dass sie bis zum Schluss oben dabeibleiben. Dass sie Meister werden, habe ich eher nicht im Gefühl", sagte Sforza unserer Redaktion.

Sforza hatte den 1. FC Kaiserslautern 1998 zur bisher einzigen Meisterschaft eines Aufsteigers in der Bundesliga-Historie geführt. "Das Geheimnis bei uns war, dass wir frech Fußball gespielt haben", sagte Sforza, der zuletzt als Trainer beim Schweizer Erstligisten FC Thun gearbeitet hat.

"Das kann Leipzig auch, der Unterschied ist aber, dass wir beim FCK mehr Erfahrung im Team hatten. Das war der Schlüssel. Bei uns gab es damals eine Achse mit Erfahrung aus Andreas Reinke, Miroslav Kadlec, Andreas Brehme, Olaf Marschall, Pavel Kuka, Martin Wagner und mir. Diese Achse hat uns auch durch schwierige Phasen getragen."