Virgil van Dijk tröstet weinenden Schiedsrichter Ovidiu Hategan

Schreckliche Nachricht in der Halbzeitpause : Niederländer van Dijk tröstet weinenden Schiedsrichter

Großartige Aktion von Virgil van Dijk: Nach dem Remis gegen Deutschland tröstete der Niederländer Schiedsrichter Ovidiu Hategan, der einen Schicksalsschlag verkraften musste.

Trotz der tragischen Nachricht vom Tod seiner Mutter hat Schiedsrichter Ovidiu Hategan die Leitung des Nations-League-Spiels am Montagabend zwischen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und den Niederlanden (2:2) fortgesetzt. Nach dem Match wurde der Unparteiische vom niederländischen Torschützen Virgil van Dijk in den Arm genommen und getröstet.

Der Oranje-Kapitän erklärte in mehreren Medien, dass Hategan nach Spielende zu weinen begonnen hätte und seinen Gefühlsausbruch mit dem Erhalt der traurigen Botschaft über seine Mutter begründete. Offenbar erreichte den 38 Jahre alten Unparteiischen die Todesnachricht in der Halbzeitpause.

"Er brach völlig zusammen und stand mit Tränen in den Augen da, weil er gerade seine Mutter verloren hatte", sagte van Dijk in Interviews nach Abpfiff zu der anrührenden Szene mit dem Referee: "Ich habe ihm Kraft gewünscht und gesagt, dass er gut gepfiffen hätte. Es war nur eine kleine Geste, aber ich hoffe, es hat ihm helfen können."

(sid/old)
Mehr von RP ONLINE