1. Sport
  2. Fußball
  3. Nationalelf

Nations League: Deutschland benennt Kader für Spiele gegen Ukraine und Schweiz - Kroos und Werner dabei

Kroos und Werner zurück : Bundestrainer Löw streicht fünf Spieler aus DFB-Kader

Nach dem enttäuschenden 3:3 gegen die Türkei hat Bundestrainer Joachim Löw sein Aufgebot für die Nations-League-Partien gegen die Ukraine und die Schweiz bekannt gegeben: Toni Kroos und Timo Werner sind zurück – fünf Spieler müssen gehen.

Bundestrainer Joachim Löw kann in den Nations-League-Spielen am Samstag in Kiew gegen Gastgeber Ukraine und drei Tage später in Köln gegen die Schweiz (beide 20.45 Uhr/ARD) wieder mit Toni Kroos und Timo Werner planen. Die beiden Stammkräfte gehören dem von Löw am Donnerstag verkündeten 23er-Aufgebot an.

Dagegen strich der Bundestrainer Benjamin Henrichs, Nico Schulz, Niklas Stark, Nadiem Amiri und Mahmoud Dahoud aus seinem Kader. Alle waren noch am Mittwoch im enttäuschenden Länderspiel gegen die Türkei (3:3) zum Einsatz gekommen. Jetzt ist das Abenteuer Nationalmannschaft für sie vorerst beendet.

Neben Kroos (Verletzung am linken mittleren Gesäßmuskel) und Werner (Infekt) kehren auch die Bayern-Stars um Manuel Neuer und Joshua Kimmich sowie die Leipziger Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann zurück.

"Für die beiden Spiele in der Ukraine und gegen die Schweiz haben wir uns viel vorgenommen. Klar ist, dass wir nun auch Punkte in der Nations League holen wollen. Wir wollen uns endlich wieder mit Siegen belohnen für den Aufwand, den wir betreiben", sagte Löw. - Das deutsche Aufgebot für die Nations-League-Spiele:

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Bernd Leno (FC Arsenal), Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)

Abwehr: Emre Can (Borussia Dortmund), Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Robin Gosens (Atalanta Bergamo), Marcel Halstenberg, Lukas Klostermann (beide RB Leipzig), Robin Koch (Leeds United), Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Niklas Süle (Bayern München), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen)

Mittelfeld/Angriff: Julian Brandt (Borussia Dortmund), Julian Draxler (Paris St. Germain), Serge Gnabry, Leon Goretzka, Joshua Kimmich (alle Bayern München), Kai Havertz (FC Chelsea), Jonas Hofmann, Florian Neuhaus (beide Borussia Mönchengladbach), Toni Kroos (Real Madrid), Luca Waldschmidt (Benfica Lissabon), Timo Werner (FC Chelsea)

(kron/SID)