DFB: U19-Junioren müssen nach Niederlage gegen Norwegen um EM-Ticket bangen

0:1-Niederlage gegen Norwegen : Deutsche U19-Junioren müssen um EM-Ticket bangen

Die deutsche U19-Nationalmannschaft hat das zweite Spiel der entscheidenden EM-Qualifikationsrunde mit 0:1 (0:0) gegen Norwegen verloren und muss nun um das EM-Ticket bangen.

Die Mannschaft von Trainer Guido Streichsbier, die die erste Partie dank eines Last-Minute-Treffers am vergangenen Mittwoch mit 2:1 gegen Gastgeber Kroatien gewonnen hatte, ist jetzt auf Schützenhilfe angewiesen. Aus eigener Kraft kann die DFB-Auswahl es nicht mehr schaffen.

Den entscheidenden Treffer am Samstag im kroatischen Sinj erzielte der Norweger Tobias Christensen (48.), nachdem Bayern-Keeper Christian Früchtl zuvor einen Ball nach vorne abprallen ließ. Die größten Chancen zum Ausgleich vergaben für die in der Schlussphase überzeugenden deutschen Junioren der Herthaner Dennis Jastrzembski in der 60. Minute und der kurz zuvor eingewechselte John Yeboah vom VfL Wolfsburg in der 85. Minute.

Nur der Gruppensieger qualifiziert sich für die Endrunde vom 14. bis 27. Juli in Armenien. Ungarn und Norwegen hatten sich in ihrem ersten Spiel 0:0 getrennt. Am Dienstag (14.00 Uhr) geht es für das deutsche Team gegen Ungarn. Deutschland hatte im vergangenen Jahr wegen einer 2:5-Niederlage gegen Norwegen die Qualifikation für die U19-Europameisterschaft verpasst.

(ako/dpa)
Mehr von RP ONLINE