1. Sport
  2. Fußball
  3. Nationalelf

DFB: Jürgen Klinsmann adelt Joachim Löw - "Unglaublich viel für den deutschen Fußball getan"

Klinsmann adelt Löw : „Unglaublich viel für den deutschen Fußball getan“

Der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann hat sich zum Abschied seines ehemaligen Co-Trainers Joachim Löw geäußert und seinen Stellenwert für die Nationalmannschaft betont.

Der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann hat seinen scheidenden Nachfolger Joachim Löw geadelt. "Ich habe größten Respekt vor der Entscheidung von Joachim Löw", sagte Klinsmann auf SID-Anfrage. Löw habe "in all den Jahren unglaublich viel für den deutschen Fußball getan, viel an Reputation gewonnen und sich Respekt erarbeitet".

Der 61 Jahre alte Löw hatte zuvor angekündigt, sein Amt nach der EM im Sommer aufzugeben. Der frühere Bundesliga-Coach (VfB Stuttgart und Karlsruher SC) kam 2004 als Co-Trainer von Klinsmann zur Nationalmannschaft und beerbte seinen Chef nach dem Sommermärchen bei der Heim-WM 2006.

Nur Löw alleine könne "eine Entscheidung von dieser Tragweite treffen und ich bin mir sicher, dass er sich dies genau überlegt hat", betonte Klinsmann: "Aber ich freue mich für ihn, denn damit wird sich nach dieser langen Zeit als Bundestrainer seine Lebensqualität ganz sicher erhöhen."

Klinsmann sei davon überzeugt, dass Löw nicht "amtsmüde ist und sich mit einer großartigen Europameisterschaft verabschieden will". Der 56-Jährige freut sich auf ein persönliches Treffen: "Nach der EM hat er dann ja endlich Zeit, mich in Kalifornien zu besuchen."

(eh/sid)