Deutschland gegen Niederlande: Fan-Choreo kurzfristig geändert - „Volley“ statt „Vollgas“

„Volley“ statt „Vollgas“ : Irritationen über Fan-Choreo vor DFB-Spiel

Die Choreografie des Fanklubs der deutschen Nationalmannschaft vor dem Länderspiel des DFB gegen die Niederlande sorgte für Irritationen. Der Schriftzug wurde kurzfristig geändert, um mögliche Fehlinterpretationen zu vermeiden.

"Volley"? Über zehn Millionen Zuschauer an den TV-Geräten und viele der 51.299 Fans im ausverkauften Hamburger Volkspark trauten ihren Augen nicht. Sie konnten sich auf die Choreographie des Fanklubs der deutschen Fußball-Nationalmannschaft beim 2:4 (1:0) in der EM-Qualifikation gegen die Niederlande keinen Reim machen. Tatsächlich hatte die Aktion kurzfristig eine Veränderung erfahren.

Zunächst sollte das Wort "Vollgas" über der Zeile "Von Hamburg über München nach London" stehen, die den erhofften Weg der DFB-Auswahl bis ins EM-Finale 2020 vorgeben sollte. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) auf Anfrage bestätigte, wurde die Änderung am Mittag vorgenommen, um etwaige Fehlinterpretationen vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte vor allem im Ausland auszuschließen.

Im Netz reagierten die Fans irritiert und belustigt. „Ab nach Frankfurt zur Choreo-Nachhilfe“, schrieb ein User. Ein anderer lieferte gleich ein paar Vorschläge für die nächste Chroreo: „Man munkelt, beim nächsten Heimspiel soll „Innenspann!“ „Picke!“ „Lupfer!“ oder „Rückpass!“ von den emotional eingestimmten Rängen gefordert werden.“

Zuerst hatte die „Bild“ über die Änderung berichtet. Der Aufwand hielt sich dabei in Grenzen, weil mit "Volley" statt "Vollgas" immerhin vier Buchstaben der ursprünglichen Botschaft gerettet werden konnten...

(sid/old)
Mehr von RP ONLINE