1. Sport
  2. Fußball
  3. Nationalelf

Corona-Fall im DFB-Team: vier Spieler reisen ab, drei werden nachnominiert

Training abgesagt : Corona-Fall im DFB-Team – vier Spieler reisen ab, drei werden nachnominiert

Das Training der deutschen Fußball-Nationalmannschaft wurde für den Dienstag abgesagt. Es hat einen positiven Corona-Befund innerhalb der Mannschaft gegeben. Dabei soll es sich um Niklas Süle handeln. Mehrere Spieler reisen ab – drei werden nachnominiert.

In der deutschen Fußball-Nationalmannschaft wurde ein Spieler positiv auf das Coronavirus getestet. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Dienstagvormittag mit. Demnach sei der positive Corona-Test nach einer Testreihe am Montagabend nach der Anreise der Spieler in Wolfsburg aufgetreten. „Der positiv auf Covid-19 getestete Nationalspieler, der vollständig geimpft und aktuell symptomfrei ist, wurde umgehend isoliert“, teilte der DFB mit.

Laut übereinstimmenden Medienberichten soll es sich bei dem Spieler um Niklas Süle vom FC Bayern München handeln. Der Verband selbst nannte keinen Namen. Vier weitere Spieler mussten neben dem Infizierten auf Anweisung des Gesundheitsamts in Quarantäne, obwohl diese negativ getestet wurden. Die vier Spieler wurden als Kontaktpersonen der Kategorie 1 eingestuft. Laut Bayerischen Rundfunk handelt es sich dabei um Joshua Kimmich, Serge Gnabry, Jamal Musiala und Karim Adeyemi. Alle vier sollen demnach die Nationalmannschaft wieder verlassen.

Aufgrund dessen hat der DFB nun drei Spieler nachnominiert. Ridle Baku und Maximilian Arnold sind ohnehin schon in der Stadt, weil sie für den VfL Wolfsburg spielen. Zudem gehört nun auch Kevin Volland von der AS Monaco zum Team von Hansi Flick.

„Diese Nachricht ist so kurz vor den abschließenden beiden Spielen in der WM-Qualifikation sehr bitter – für das Trainerteam wie für die gesamte Mannschaft. Aber die Gesundheit geht selbstverständlich vor. Ich wünsche dem positiv getesteten Spieler schnelle Genesung und dass er weiterhin symptomfrei bleibt“, sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff laut einer Mitteilung.

Der Verband sagte das für Dienstagvormittag geplante Teamtraining kurzfristig ab, stattdessen wurde eine individuelle Einheit im Hotel angesetzt.

„Die Zahl der Corona-Infektionen ist zuletzt bundesweit wieder stark gestiegen. Deshalb setzen wir während der letzten Länderspielmaßnahme des Jahres die Hygiene- und Verhaltensregeln konsequent weiter um, um auch im aktuellen Infektionsgeschehen so verantwortungsvoll wie möglich zu handeln“, so Bierhoff.

Das Team von Bundestrainer Hansi Flick trifft am Donnerstag (20.45 Uhr/RTL) im vorletzten WM-Qualifikationsspiel auf Liechtenstein. Drei Tage später steht der Jahresabschluss in Armenien auf dem Plan. Eine Absage ich nach bisherigem Stand nicht angedacht.

(dör/dpa)