1. Sport
  2. Fußball
  3. MSV Duisburg

MSV Duisburg: MSV reicht Klage gegen Lizenzentzug ein

MSV Duisburg : MSV reicht Klage gegen Lizenzentzug ein

Dem MSV Duisburg schlägt die Stunde der Wahrheit. Am Dienstag reichte der Traditionsclub Klage beim Ständigen Schiedsgericht ein. Für den MSV ist es die letzte Chance, den drohenden Lizenzentzug für die 2. Bundesliga noch abzuwenden.

Dem MSV Duisburg schlägt die Stunde der Wahrheit. Am Dienstag reichte der Traditionsclub Klage beim Ständigen Schiedsgericht ein. Für den MSV ist es die letzte Chance, den drohenden Lizenzentzug für die 2.
Bundesliga noch abzuwenden.

Zweitligist MSV Duisburg kämpft nun auch offiziell gegen den Lizenzentzug. Der finanziell schwer angeschlagene Traditionsverein hat am Dienstag seine Klage vor dem Ständigen Schiedsgericht gegen die Entscheidung des Lizenzierungsausschusses der Deutschen Fußball Liga fristgerecht eingereicht. Wie MSV-Anwalt Horst Kletke der Nachrichtenagentur dpa mitteilte, umfasst die Klageschrift "mehr als 20 Seiten plus Anlagen".

Zu den Inhalten wollte sich Kletke nicht äußern. "Das wäre dem Schiedsgericht gegenüber nicht charmant." Der Jurist aus Frankfurt am Main rechnet mit einem Verhandlungstermin schon in der kommenden Woche - wohl auch deshalb, weil die DFL die Spielpläne der Bundesliga und 2. Bundesliga am 21. Juni präsentieren wird. Der erste Zweitligaspieltag der neuen Saison ist vom 19. bis 21. Juli angesetzt.

Der Lizenzierungsausschuss hatte dem MSV die Teilnahme an der Zweitligasaison 2013/2014 am 29. Mai verweigert. Die DFL hat nach MSV-Angaben jetzt noch einmal die Möglichkeit, vor dem Schiedsgericht schriftlich Stellung zur Sache zu beziehen; danach werde das Schiedsgericht einen Termin bestimmen.

Trotz des Lizenzentzugs nehmen die MSV-Profis an diesem Donnerstag (16.30 Uhr) das Training auf. "Es ist sicherlich für uns alle eine außergewöhnliche Situation", wurde Sportdirektor Ivica Grlic in einer Vereinsmitteilung zitiert. "Wir glauben aber, dass es richtig und wichtig ist, die Vorbereitung jetzt zu starten", sagte der ehemalige MSV-Profi.

Auch Chefcoach Kosta Runjaic will die schwierige Lage gemeinsam mit den Spielern positiv angehen. "Wir haben unseren Beitrag für die Zukunft des Vereins bisher erfolgreich abgeliefert und werden auch weiter hoch professionell unseren Job beim MSV machen", sagte er.

Runjaic hatte die Duisburger Mannschaft in der zurückliegenden Saison in akuter Abstiegsgefahr übernommen. In der Rückrunde der Spielzeit 2012/2013 war der MSV viertbestes Zweitligateam und beendete die Liga als Tabellenelfter. An diesem Sonntag (17.00 Uhr) ist beim Duisburger SV 1900 das erste Testspiel des MSV angesetzt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Demo-Marsch der Fans vom MSV Duisburg

(lnw/sgo)