MSV-Mittelfeldspieler heute beim MRT in Buchholz

Fussball : Der MSV bangt schon wieder um Moritz Stoppelkamp

MSV Der Mittelfeldspieler, der in Sandhausen auf die Schulter gefallen war, unterzieht sich heute einer MRT-Untersuchung

Heute werden die Verantwortlichen des Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg mal wieder mit bangen Blicken nach Buchholz schauen. Mittelfeldspieler Moritz Stoppelkamp unterzieht sich in der Unfallklinik einer MRT-Untersuchung. Der 31-Jährige war am Freitag beim 0:0 in Sandhausen auf die Schulter gefallen.

Wie der MSV am Sonntag mitteilte, ist der Knochen nicht betroffen. Nun wollen die Ärzte prüfen, ob eine „strukturelle Verletzung“ vorliegt, das heißt, ob ein Band verletzt ist.Stoppelkamp kehrte erst vor zwei Wochen nach einer länger Zwangspause im Zuge eines Muskelfaserrisses in die Mannschaft zurück.

Auch Enis Hajri, der in Sandhausen zum ersten Mal in dieser Spielzeit in der Startelf auflaufen durfte, musste am Freitag verletzungsbedingt den Platz verlassen. Der 35-Jährige hatte bei einem Zweikampf einen Schlag auf die Wade abbekommen. Es sah aber offenbar schlimmer aus, als es war. Die Meidericher gehen davon aus, dass der Defensiv-Allrounder in dieser Woche wieder ins Training einsteigen kann.

Das nächste Ligaspiel steht am Freitag, 23. November, bei Arminia Bielefeld auf dem Programm. Für Joe Gyau (Fußentzündung) und Sebastian Neumann (Hüftgelenkverletzung) ist diese Partie noch kein Thema. Die Meidericher hoffen aber, dass Mittelfeldspieler Cauly Oliveira Souza, der an einem leichten Muskelfaserriss laboriert, rechtzeitig bis zum Auftritt auf der Alm wieder fit sein wird.

Mehr von RP ONLINE