MSV Duisburg und KFC Uerdingen: Platten auf Duisburger Stadiondach werden jetzt doch entfernt

Gesperrte MSV-Arena : Platten auf Duisburger Stadiondach werden jetzt doch entfernt

Erst war die Duisburger Fußball-Arena gesperrt, dann wieder freigegeben. Nun müssen doch einige Platten auf dem Dach entfernt werden, bevor der KFC Uerdingen dort am Wochenende spielen darf. Ob das klappt, ist noch nicht ganz klar.

Ist das Dach der Schauinslandreisen-Arena in Duisburg nun defekt und eine Gefahr für die Fußballfans oder nicht? So ganz einig scheint man sich da bei Stadt und Gutachtern in den vergangenen Tagen nicht gewesen zu sein. Zunächst hatte das Bauamt das Stadion des MSV Duisburg gesperrt - nach dem ein externer Gutachter bei einer Routinekontrolle Mängel an einigen Luftstegplatten über dem Nord/West-Bereich der Arena festgestellt hatte. Das ist der halbtransparente Teil des Dachs, der unmittelbar über Zuschauerrängen und Innenraum hängt.

Das Bauamt der Stadt Duisburg hatte aus diesem Gutachten den Schluss gezogen, dass eine akute Gefahr für die Zuschauer besteht - und die Arena für Fußballspiele gesperrt.

Dirk Broska, Geschäftsführer der Stadion-Projektgesellschaft, ließ daraufhin einen zweiten Gutachter den Sachverhalt klären. „Das zweite Gutachten zeigt, dass es ein paar kleine Schäden an den Platten gibt. Es sind aber keine, die ad hoc eine Gefahr für Leib und Leben darstellen“, sagte Broska am Montag unserer Redaktion.

Zusammen mit dem zweiten Gutachten kam die Stadt daraufhin auch zu dem Schluss, dass die Platten zwar sobald wie möglich ausgetauscht werden müssen, Spiele aber bei normalen Wetterbedingungen stattfinden können - also auch das Spiel des Drittligisten KFC Uerdingen am Sonntag, 27. Januar (15 Uhr), gegen die Würzburger Kickers. Die Krefelder tragen in dieser Saison ihre Heimspiele in Duisburg aus.

„Auf Basis der beiden vorliegenden Gutachten haben die Fachleute heute gemeinsam entschieden, dass die Vorbereitungen für das geplante Spiel weiterlaufen können“, hatte die Stadt Duisburg am Dienstagabend mitgeteilt. Voraussetzung sei allerdings, dass das Wetter mitspielt, also bis zum Wochenende kein starker Sturm aufkommt.

Doch auch diese Sachlage ist inzwischen überholt. Denn inzwischen sind Handwerker auf dem Dach der Duisburger Arena im Einsatz. Aber nicht etwa auf dem in den Gutachten beschriebenen Teil im Nord/West-Bereich, sondern auf dem Dach über der Gegengeraden Ost.

Wie ist es nun zu dieser Wendung gekommen? In einer Mitteilung des MSV Duisburg heißt es, der erste Gutachter habe erst am Mittwoch erklärt, dass nicht die Platten auf der von ihm genannten Nord/West-Seite entfernt werden müssten, sondern eben die über der Gegengerade Ost.

Weil da die Zeit bis zum Spiel des KFC Uerdingen schon knapp wurde, begann die Stadionprojektgesellschaft direkt damit, die Platten zu entfernen. Sollten bis Freitag alle defekten Platten herausgerissen sein, dürfen Innenraum und Tribünen der Arena wieder genutzt werden und das Spiel des KFC kann stattfinden.

„Das mit den Arbeiten beauftragte Unternehmen ist zuversichtlich, die entsprechenden Platten auch tatsächlich bis zum Freitagabend auszubauen“, sagte Broska.

Sollte dies nicht gelingen, müssten Einzelgenehmigungen für die Spieltage erteilt werden. Die wären aber abhängig von Wetter- und Sturmlage, was für die beiden Fußballligen kaum kalkulierbar wäre.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das kaputte Duisburger Stadiondach

Mehr von RP ONLINE