MSV Duisburg: Stadt hilft dem Verein mit 2,5 Millionen Euro

Rettung für die Zebras : Stadt springt für den MSV mit 2,5 Millionen Euro ein

Erwartungsgemäß hat der Rat in seiner Sondersitzung am Montagabend im nicht-öffentlichen Teil 2,5 Millionen Euro für die Stadiongesellschaft des MSV bewilligt, um sie vor der Insolvenz zu bewahren.

Im Gegenzug soll die Schauinslandreisen-Arena künftig auch von der Stadt für Veranstaltungen genutzt werden können. Ein entsprechendes Konzept dazu soll nun ausgearbeitet werden. Das könnte Grund für eine erneute Sondersitzung des Rates sein, eventuell schon Ende Januar.

Hintergrund der städtischen Hilfe waren Forderungen der Hamburg Commercial Bank (früher HSH Nordbank) an die Stadiongesellschaft, Schulden in Höhe von 6,1 Millionen Euro bis Ende 2019 zurückzuzahlen. Neben den 2,5 Millionen Euro der Stadt springt das Land NRW mit weiteren 2,5 Millionen Euro ein, ein Teil der anderen Gesellschafter wie Schauinslandreisen steuert weitere 600.000 Euro bei, auf den Rest wird die Bank dann voraussichtlich verzichten. Im Falle einer Insolvenz der Stadiongesellschaft würde die Arena in letzter Konsequenz an die Stadt fallen. Die hätte dann ein Stadion – aber es gäbe keinen Profiverein mehr.

(mtm)