Dynamo erneut in Quarantäne „Absage tut uns sehr weh“ - MSV-Partie in Dresden fällt aus

Düsseldorf · Das Auswärtsspiel der Duisburger in Dresden ist abgesagt worden. Nach einem weiteren Corona-Fall wurde das ganze Dynamo-Team in Quarantäne geschickt. Beim MSV bedauerte man die kurzfristige Absage.

 Blick auf das Stadion von Dynamo Dresden.

Blick auf das Stadion von Dynamo Dresden.

Foto: dpa/Jan Woitas

Nach einem weiteren Corona-Fall bei Dynamo hat das Gesundheitsamt Dresden eine fünftägige Quarantäne für das komplette Team der Sachsen angesetzt. Die nächsten beiden Spiele des Drittliga-Tabellenführers gegen den MSV Duisburg und den KFC Uerdingen sind daher abgesagt worden. Das teilte der Drittligist nach Rücksprache mit dem örtlichen Gesundheitsamt und dem Deutschen Fußball-Bund am Freitag mit. Nachholtermine stehen noch nicht fest und sollen zeitnah bekanntgegeben werden.

Bereits am Mittwoch hatte Dynamo bekanntgegeben, dass Ransford Königsdörffer positiv auf Corona getestet wurde und auch leichte Symptome aufweist. Der Offensivmann musste daraufhin sofort in häusliche Quarantäne. Weil beim Rest der Mannschaft die Testergebnisse zunächst negativ ausfielen, durfte weiter trainiert werden. Am Donnerstag fiel dann auch der Test bei Stürmer Pascal Sohm positiv aus. Daher wurde nun die komplette Mannschaft unter Quarantäne gestellt. Nach Mai 2020 und Januar 2021 muss Dynamo bereits das dritte Mal aufgrund mehrerer Corona-Fälle in Isolation.

„Alle Spieler, die sich zuletzt im Mannschaftstraining befunden haben, befinden sich seit heute Morgen in einer häuslichen Quarantäne, die erst einmal vom Dresdner Gesundheitsamt bis kommenden Montag angesetzt wurde“, erklärte Sportgeschäftsführer Ralf Becker in einer Vereinsmitteilung. Am Montag und Dienstag der kommenden Woche sollen weitere PCR-Testreihen stattfinden. Wenn es keine weiteren Corona-Fälle geben sollte, dann könnte Dynamo ab Mittwoch wieder in voller Mannschaftsstärke trainieren. Alle verletzten Spieler, die sich im individuellen Training befinden, können hingegen ihre Reha-Maßnahmen fortsetzen. Sie sollen keinen Kontakt zu ihren Mitspielern gehabt haben.

Das ist Ivica Grlic
17 Bilder

Das ist Ivica Grlic

17 Bilder
Foto: Guido Kirchner

Beim MSV bedauerte man die kurzfristige Absage. „Diese äußerst kurzfristige Absage tut uns sehr weh. Wir sind gut drauf und waren heiß auf das Spiel”, sagte MSV-Sportdirektor Ivo Grlic. Hinzu kommt, dass die Duisburger nun im Heimspiel am kommenden Dienstag, 20. April, gegen den 1. FC Kaiserslautern auf Dominik Schmidt und Trainer Pavel Dotchev verzichten müssen. Innenverteidiger Schmidt sah gegen Waldhof Mannheim in der Schlussphase (1:1) die Gelb-Rote Karte, Trainer Dotchev ist nach seiner vierten Gelben Karte gesperrt.