1. Sport
  2. Fußball
  3. MSV Duisburg

MSV Duisburg rutscht ans Tabellenende der 3. Liga

Nach Sieg des SV Meppen : MSV Duisburg rutscht ans Tabellenende

Der SV Meppen hat im Nachholspiel der 3. Liga am Dienstag seinen Aufwärtstrend fortgesetzt, zum Leidwesen des MSV Duisburg. Das Team von Trainer Gino Lettieri rutschte ans Tabellenende.

Der MSV Duisburg ist ganz unten angekommen. Das Team von Trainer Gino Lettieri übernahm die Rote Laterne in der 3. Liga, nachdem der SV Meppen sein Nachholspiel gegen Waldhof Mannheim mit 2:0 gewonnen hatte. Ein neuer Tiefpunkt einer bis dato katastrophalen Saison.

Nach 14 Spielen haben die Duisburger elf Punkte auf dem Konto und somit zwei Punkte Rückstand auf die SpVgg Unterhaching, die den rettenden 16. Platz belegt. Seit mittlerweile acht Partien warten die Meidericher auf einen Dreier. Auch der Trainer-Wechsel brachte nicht den gewünschten Effekt. Unter Lettieri gab es in fünf Spielen drei Unentschieden und zwei Niederlagen. Am vergangenen Wochenende hatte der MSV beim 1. FC Kaiserslautern selbst eine 2:0-Führung in den Schlussminuten noch aus der Hand gegeben.

Zu Hause konnten die Duisburger in dieser Spielzeit noch gar nicht gewinnen. Der Druck vor dem Heimspiel am Samstag gegen Wehen Wiesbaden (14 Uhr) steigt somit auf Trainer und Mannschaft weiter an. Nur mit einem Erfolg kann der MSV die Rote Laterne wieder abgeben.

Anders sieht die Gemütslage beim SV Meppen aus, die durch den vierten Saisonsieg die Abstiegsränge verlassen konnten. Mit 13 Punkten schob sich das Team von Trainer Torsten Frings, das zudem noch zwei Spiele weniger als die Duisburger absolviert hat, auf den 15. Platz vor. „Wenn wir kompakt stehen, wenn wir alle füreinander da sind, dann sind wir schwer zu bespielen“, sagte Frings nach dem 2:0-Erfolg gegen Waldhof Mannheim bei MagentaSport. Hassan Amin (22.) und Lars Bünning (45.+3) erzielten bereits in der ersten Halbzeit die Treffer zum Endstand. „Keiner hat uns auf der Rechnung - ab jetzt geben wir nur noch Vollgas!“, erklärte Torschütze Amin den Aufschwung der Niedersachsen.

(old)