1. Sport
  2. Fußball
  3. MSV Duisburg

MSV Duisburg: Maximilian Sauer verlässt die Zebras in Richtung Dänemark

Nach nur einem Jahr : Sauer verlässt den MSV in Richtung Dänemark

Der MSV Duisburg und Maximilian Sauer gehen nach nur einem Jahr wieder getrennte Wege. Wie der Drittligist am Samstag mitteilte, wechselt der Rechtsverteidiger nach Dänemark.

Nur wenige Tage vor der Schließung des Transferfensters hat sich beim MSV Duisburg doch noch etwas getan. Maximilian Sauer wird die Zebras nach nur einer Saison wieder verlassen. Der Rechtsverteidiger wechselt zum dänischen Zweitligisten HB Koge.

Sauer war im Sommer 2020 von der SpVgg Greuther Fürth an die Wedau gewechselt und hatte in der abgelaufenen Spielzeit insgesamt 31 Drittliga-Spiele (ein Tor, zwei Vorlagen) für den MSV bestritten. In der laufenden Saison kam Sauer noch nicht zum Einsatz. Auf seiner angestammten Position gilt Zugang Rolf Feltscher als gesetzt. Für Sauer war da kein Vorbeikommen.

„Es ist schade, dass es nicht so funktioniert hat, wie Max und wir uns das vorgestellt haben. Er ist ein Klasse-Junge, dem wir wünschen, dass er jetzt in Koge wieder das Quäntchen mehr Glück hat. Für seinen Einsatz, aber auch für sein Verhalten und die Unterstützung in der zuletzt für ihn nicht einfachen Situation sagen wir Max danke“, sagte Sportdirektor Ivica Grlic.

Damit kommt der Klub auch dem Wunsch von Trainer Pavel Dotchev nach, der sich für eine Verkleinerung des Kaders ausgesprochen hatte. Er wolle verhindern, dass zu viele unzufriedene Spieler im Kader sind. „Das tut der Mannschaft, der Stimmung nicht gut“, sagte Dotchev. Durchaus möglich, dass es beim MSV bis zum Ende der Transferperiode am Dienstag noch weitere Abgänge geben könnte.

Sauer verlässt den Verein ohne Groll. Nur eine Erfahrung hätte er gerne gemacht: ein Heimspiel vor Zuschauern. „Leider habe ich hier beim MSV nicht vor Fans spielen dürfen. Aber was in Erinnerung bleibt: wie ihr uns in der Schlussphase der Saison unterstützt habt, mit dem Empfang des Teambusses vor den Heimspielen in der Arena, mit den Hup-Konzerten – das war einmalig und Gänsehaut pur“, sagte sauer. „Ich wünsch‘ euch viel Glück und Erfolg, Zebras!“

(old)