1. Sport
  2. Fußball
  3. MSV Duisburg

MSV Duisburg holt Joshua Bitter zurück - Vincent Gembalies kann Zebras verlassen

Rechtsverteidiger überzeugt : MSV Duisburg holt Joshua Bitter zurück

Joshua Bitter kehrt zu den Meiderichern zurück. Der Rechtsverteidiger spielte zuletzt als Testspieler vor und wusste zu überzeugen. Ein anderer Abwehrspieler soll dagegen den Verein verlassen.

50 Pflichtspiele bestritt Joshua Bitter zwischen 2019 und 2021 für den MSV Duisburg. Nach Ablauf seines Vertrages erhielt der Rechtsverteidiger bei den Zebras allerdings kein neues Arbeitspapier und war danach zunächst ein halbes Jahr vereinslos. Es folgte ein eher glückloses Gastspiel bei Viertligist Energie Cottbus, verletzungsbedingt konnte er in der Rückrunde nur zwei Partien bestreiten. In den vergangenen Tagen versuchte sich Bitter daher als Testspieler für eine Rückkehr zum MSV zu empfehlen – mit Erfolg.

„Josh hat sich hier so präsentiert, wie wir alle uns das erhofft haben: Engagiert, überzeugend, fit – und als Typ wissen wir sowieso, was wir an ihm haben. Wir sind sicher, dass er mit seiner Erfahrung und Routine unser Team sehr gut ergänzt“, wird Ralf Heskamp, Geschäftsführer Sport, in der Pressemitteilung des Vereins zitiert. Auch Trainer Torsten Ziegner zeigte sich beeindruckt von Bitters Auftreten. „Joshua hat in den letzten Wochen eindrucksvoll bewiesen, dass er heiß darauf ist, uns zu helfen“. Der 25-Jährige habe gezeigt, „dass er körperlich in einem sehr guten Zustand ist.“

Nach den guten Eindrücken im Training einigte man sich auf einen Vertrag bis Sommer 2023 plus Option. „Ich bin überglücklich, zurück beim MSV zu sein. Es war überragend, wie die Fans mich hier wiederaufgenommen haben, und ich hoffe, dass wir diese Euphorie mit in die nächste Spielzeit nehmen. Ich bin Feuer und Flamme, gemeinsam mit dem MSV durchzustarten und eine geile Saison zu spielen“, sagte Bitter, der in Zukunft mit der Rückennummer 29 auflaufen wird. Er ist der achte Neuzugang für die kommende Saison.

Verlassen soll dagegen Vincent Gembalies den Klub. Eine Zukunft beim MSV hat der 22-Jährige nicht mehr. „Wir haben ihm mitgeteilt, dass wir nicht mehr mit ihm planen“, so Trainer Ziegner gegenüber der „WAZ“, nachdem mit Marvin Senger ein weiterer Spieler für die Innenverteidiger-Position verpflichtet worden war. „Wir haben jetzt vier Spieler für die Innenverteidigung, die vor Vincent stehen“, so Ziegner. Als Innenverteidiger Nummer fünf hat Gembalies somit keine Perspektive mehr und soll den Klub trotz eines bis 2024 laufenden Vertrages verlassen.

(old)