1. Sport
  2. Fußball
  3. MSV Duisburg

MSV Duisburg gewinnt beim VfL Osnabrück mit 1:0 - Leo Weinkauf pariert Elfmeter

1:0-Erfolg beim VfL Osnabrück : MSV feiert Auswärtssieg – Weinkauf pariert Elfmeter

Nach der ernüchternden Niederlage in Saarbrücken gelingt dem MSV Duisburg Wiedergutmachung. Die Zebras gewinnen beim VfL Osnabrück mit 1:0 und belohnen sich für eine kämpferische Leistung. Torhüter Leo Weinkauf glänzt mit zahlreichen Paraden.

In den vergangenen vier Tagen hatte es beim MSV Duisburg reichlich Gesprächsbedarf gegeben. Das 0:2 beim 1. FC Saarbrücken hatte nach einem verheißungsvollen Saisonstart für einen herben Dämpfer gesorgt. Beim 1:0 (1:0)-Sieg beim VfL Osnabrück gelang den Zebras jedoch die erhoffte Wiedergutmachung.

Vor 7000 Zuschauern an der Bremer Brücke sorgte MSV-Kapitän Moritz Stoppelkamp (41.) mit seinem zweiten Saisontor für den Sieg. Und auch Leo Weinkauf hatte mit einem parierten Elfmeter seinen Anteil am dreifachen Punktgewinn, durch den der MSV auf Platz fünf vorrückte. Die Hausherren liegen nach der zweiten Niederlage im dritten Spiel auf Rang 13.

Duisburgs Trainer hatte seine Startelf auf drei Positionen verändert. Niko Bretschneider ersetzte Leroy Kwadwo auf der linken Abwehrseite. Oliver Steurer rückte für Dominic Volkmer in die Innenverteidigung und Marvin Ajani machte Platz für Kolja Pusch. Das Gastspiel in Osnabrück sah Dotchev nach dem „Ausrutscher“ als genau die richtige Herausforderung zur rechten Zeit an, um Wiedergutmachung zu betreiben. Doch der Weg zurück zur erhofften Leichtigkeit fiel zunächst schwer, auch wenn den Zebras der Wille zur Wiedergutmachung von Anfang an anzumerken war. Zwar hielt die Mannschaft kämpferisch und läuferisch dagegen, tat sich aber beim Herausspielen von Torchancen zunächst schwer.

Die größte Möglichkeit der ersten Minuten vergaben die Hausherren. Nach einem langen Ball über die gesamte Duisburger Abwehr hinweg probierte es Ba-Muaka Simkala mit einem Heber über den herausstürmenden MSV-Keeper Leo Weinkauf, der den Ball mit den Fingerspitzen zu Ecke lenken konnte. Erst nach rund 20 Minuten gab MSV-Kapitän Stoppelkamp einen ersten Warnschuss ab.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">Sein Name ist <a href="https://twitter.com/hashtag/Weinkauf?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Weinkauf</a>, 𝕃𝕖𝕠 <a href="https://twitter.com/hashtag/%F0%9D%95%8E%F0%9D%95%96%F0%9D%95%9A%F0%9D%95%9F%F0%9D%95%9C%F0%9D%95%92%F0%9D%95%A6%F0%9D%95%97?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#𝕎𝕖𝕚𝕟𝕜𝕒𝕦𝕗</a>! 💥💥💥<a href="https://twitter.com/hashtag/herznumahier?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#herznumahier</a> 💙 <a href="https://twitter.com/hashtag/Duisburg?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Duisburg</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/OSNMSV?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#OSNMSV</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/3Liga?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#3Liga</a> <a href="https://t.co/YU2wcwkxJ6">pic.twitter.com/YU2wcwkxJ6</a></p>&mdash; MSV Duisburg (@MSVDuisburg) <a href="https://twitter.com/MSVDuisburg/status/1428075501650841604?ref_src=twsrc%5Etfw">August 18, 2021</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Kurz vor der Pause wurden die Duisburger für ihr Engagement dann doch belohnt. Angreifer Orhan Ademi steckte den Ball im richtigen Moment in den Strafraum zu Alaa Bakir durch. Der Angreifer spitzelte die Kugel am VfL-Torhüter Philipp Kühn vorbei und ging dann zu Boden. Eine knifflige Situation. Doch Schiedsrichter Martin Speckner zeigte auf den Punkt. Stoppelkamp übernahm Verantwortung – und verwandelte sicher zum 1:0. Das zweite Saisontor für den 34-Jährigen. „Das ist für mich kein Elfmeter“, sagte Osnabrücks Amir Shapourzadeh in der Pause bei Magenta-TV.

Nur kurz nach dem Führungstreffer hätte Bakir sogar noch auf 2:0 erhöhen können, scheiterte aber am gut reagierenden Kühn (44.). So gingen die Duisburger mit der knappen Führung in die Kabine.

  • Umbruch beim Drittligisten : MSV-Zugänge zur Saison 21/22
  • Übersicht : Alle Trainer des MSV Duisburg seit 2001
  • Die Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg.
    3. Liga : MSV Duisburg verliert in Saarbrücken

Auch nach dem Wiederanpfiff musste der MSV Schwerstarbeit verrichten. Angestachelt der bitteren Minuten vor dem Seitenwechsel übernahmen die Gastgeber immer mehr die Initiative – und kamen zu Chancen. Die beste Gelegenheit verpasste David Gugganig, der mit seinem Elfmeter an Weinkauf scheiterte (60.). Zuvor hatte Steurer Ulrich Taffertshofer im Sechzehner zu Fall gebracht.

Osnabrück ließ sich von dem verschossenen Elfmeter jedoch nicht beeindrucken, spielte weiter druckvoll nach vorne. Zunächst verzog der eingewechselte Lukas Kunze aus der Distanz (71.), danach rettete der Pfosten nach einem Heider-Kopfball für die Zebras (81.). Und auch Weinkauf konnte sich bei einem Schuss von Osnabrücks Köhler nochmal auszeichnen – und den Dreier festhalten (84).

Weiter geht es für den MSV bereits am Samstag (14 Uhr) beim 1. FC Magdeburg und dem dritten Auswärtsspiel in Serie.

Statistik:

Osnabrück: Kühn - Itter (46. Kleinhansl), Gugganig, Trapp, Haas - Ulrich Taffertshofer (87. Hakim Traore) - Simakala, Klaas (70. Kunze), Köhler, Heider - Higl (56. Bertram). - Trainer: Scherning

Duisburg: Weinkauf - Feltscher, Welkow, Steurer (85. Gembalies), Bretschneider (85. Kwadwo) - Stierlin, Frey - Pusch (76. Ghindovean), Bakir (66. Ajani), Stoppelkamp - Ademi (76. Bouhaddouz). - Trainer: Dotschew

Schiedsrichter: Martin Speckner (Schloßbach)

Tor: 0:1 Stoppelkamp (41., Foulelfmeter)

Zuschauer: 7004

Gelbe Karten: Köhler, Itter, Kunze, Heider, Simakala - Feltscher, Bakir, Ghindovean, Gembalies

Besonderes Vorkommnis: Weinkauf hält Foulelfmeter von Gugganig (62.)