MSV Duisburg: Dustin Bomheuer erlitt Muskelfaserriss

MSV Duisburg: Abwehrspieler Dustin Bomheuer fällt bis zum Jahresende aus

Der Innenverteidiger des MSV Duisburg erlitt beim 0:4 gegen Holstein Kiel einen Muskelfaserriss. Trainer Torsten Lieberknecht muss somit für das Spiel am Samstag beim 1. FC Heidenheim das Herzstück seiner Defensive neu sortieren.

Die deutliche 0:4-Heimniederlage gegen Holstein Kiel kommt den abstiegsgefährdeten Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg teurer als ohnehin schon zu stehen. Innenverteidiger Dustin Bomheuer zog sich in der ersten Halbzeit einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu. Er wurde nach der Pause beim Stande von 0:2 ausgewechselt. Bomheuer, der bislang zu den verlässlichsten Spielern in dieser Saison gehört, fällt voraussichtlich bis zum Jahresende aus.

Trainer Torsten Lieberknecht muss somit vor dem Spiel am Samstag beim 1. FC Heidenheim das Herzstück seiner Defensive neu sortieren. Erster Kandidat für den Posten ist Enis Hajri, der gegen Kiel in einer Dreierkette spielte. Sebastian Neumann hat sich nach seiner Hüftverletzung gesund zurückgemeldet. Neumann überzeugte jedoch auf dem Posten vor dem Tor wenig. Thomas Blomeyer hat ebenfalls das Innenverteidiger-Diplom abgelegt. Allerdings nur die theoretische Prüfung: Blomeyer spielte bislang keine Minute.

Muskelfaserrisse sind beim Zebra in dieser Saison eine Art „Volkskrankheit“. Moritz Stoppelkamp und Cauly Oliveira Souza fielen bereits mit dieser Verletzung aus. Stoppelkamp war übrigens am gestrigen Monat wieder beim Arzt. „Er hat einen Schlag auf den Fuß bekommen“, sagte MSV-Pressesprecher Martin Haltermann. Man gehe aber davon aus, dass nichts Arges passiert sei.

(kew)
Mehr von RP ONLINE