MSV Duisburg: Breite Brust nach Pokal-Erfolg gegen Arminia Bielefeld

Mit breiter Brust gegen Paderborn : MSV Duisburg mit Pokal-Schwung in den Abstiegskampf

Der MSV Duisburg hat sich im DFB-Pokal Schwung für den Abstiegskampf in der 2. Fußball-Bundesliga geholt und peilt gegen den SC Paderborn seinen ersten Heimsieg in dieser Saison an.

„Wir sind für das kommende Spiel jetzt gut gerüstet und treten mit breiter Brust gegen Paderborn an“, sagte MSV-Kapitän Kevin Wolze vor dem Match am Samstag (13.00 Uhr) gegen den SC Paderborn. Im DFB-Pokal hatte der MSV am Mittwoch mit einem überraschend deutlichen 3:0-Erfolg beim Liga-Rivalen Arminia Bielefeld das Achtelfinale erreicht.

Duisburg bestätigte im Pokal seinen Aufwärtstrend. Das Team von Trainer Torsten Lieberknecht befindet sich als Tabellen-17. zwar in großer Abstiegsgefahr, konnte aber aus den zurückliegenden drei Ligaspielen vier Punkte holen. Alle sechs bisher erreichten Punkte verbuchte der MSV allerdings auswärts, in den fünf Heimspielen gingen die Duisburger leer aus.

„Auf den Sieg in Bielefeld können wir aufbauen. Wir waren von Anfang an gut im Spiel und haben uns einige gute Tormöglichkeiten herausgespielt“, meinte Mittelfeldspieler Fabian Schnellhardt, der das 2:0 erzielt hatte. John Verhoek und Cauly Oliveira Souza markierten die weiteren Treffer.

Der MSV Duisburg erreichte erstmals nach 2010 wieder das Achtelfinale im DFB-Pokal, in der Saison 2010/11 zog der Zweitligist auch ins Finale ein (0:5 gegen Schalke). Lieberknecht richtete den Fokus sofort auf den Abstiegskampf: „Am Samstag geht es schon wieder in der Liga weiter. Deshalb müssen wir schnell regenerieren und uns dann auf das Heimspiel gegen Paderborn vorbereiten.“

(lt/dpa)
Mehr von RP ONLINE