1. Sport
  2. Fußball
  3. MSV Duisburg

MSV Duisburg besiegt Eintracht Braunschweig mit 3:2 - Orhan Ademi trifft doppelt

3. Liga : MSV feiert wichtigen Sieg gegen Braunschweig

Der MSV Duisburg gewinnt am 9. Spieltag gegen Eintracht Braunschweig mit 3:2. Vor 7238 Zuschauern machen es die Zebras am Ende noch unnötig spannend.

Der MSV Duisburg feierte am 9. Drittliga-Spieltag einen wichtigen Sieg. Die Zebras gewannen vor 7238 Zuschauern ihr Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig verdient mit 3:2 (2:0), mussten nach zwischenzeitlicher 3:0-Führung am Ende aber nochmal zittern.

Matchwinner auf Seiten der Duisburger war Doppeltorschütze Orhan Ademi. Der Angreifer, der bereits nach 16 Minuten für Aziz Bouhaddouz eingewechselt worden war, erzielte die Tore zum 2:0 (22.) und 3:0 (70.). Niko Bretschneider hatte die Zebras mit einem Traumtor aus 25 Metern in Führung gebracht (12.). Martin Kobylanski (79.) und Philipp Strompf (90.) machten es noch einmal kurzzeitig spannend.

Durch den Sieg schließt der MSV nach Punkten zur Eintracht auf, beide Teams haben nun 12 Zähler auf ihrem Konto. Für die Braunschweiger war es nach zuvor fünf ungeschlagenen Ligaspielen die erste Niederlage.

Der 1. FC Magdeburg verpasste es derweil, die Tabellenführung in der 3. Liga vorübergehend auszubauen. Gegen die bis Samstag sieglosen Würzburger Kickers kassierte die Mannschaft von Trainer Christian Titz eine 1:2 (0:1)-Niederlage. Sollte der FC Viktoria Berlin das Aufsteigerduell beim SC Freiburg II am Sonntag gewinnen, könnte der Club aus der Hauptstadt Platz eins übernehmen.

Die bislang beste Defensive der Liga kassierte nach fünf Minuten zum ersten Mal in dieser Saison ein Gegentor vor dem Seitenwechsel. David Kopacz brachte die Kickers in Führung. Die Gäste spielten auch nach dem 1:0 mutig mit und erhöhten durch Robert Herrmann (52.). Der Anschlusstreffer von Andreas Müller war aus Sicht des FCM letztendlich zu wenig (88.).

Ebenfalls zum ersten Mal in dieser Spielzeit jubelte der FSV Zwickau. Die Sachsen bezwangen auswärts den TSV 1860 München durch die Treffer von Johan Gómez (25.) und Yannik Möker (63.) mit 2:0 (1:0). Bei den Löwen stand Michael Köllner nach abgelaufener Corona-Quarantäne wieder an der Seitenlinie, doch auch die Rückkehr des Trainers änderte nichts an der Fortsetzung des Negativtrends.

Sechs Mal ungeschlagen in Folge ist der VfL Osnabrück. Im Niedersachsen-Derby siegte der Absteiger 1:0 (1:0) gegen den SV Meppen und festigte den dritten Platz. Direkt dahinter folgen der SV Waldhof Mannheim und der 1. FC Saarbrücken. Die Mannheimer überholten mit einem 2:1 (2:1) den Halleschen FC, die Saarländer drehten gegen Türkgücü München das Spiel und setzten sich mit 3:1 (2:1) durch.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Alle Trainer des MSV Duisburg seit 2001

(sid/old)