1. Sport
  2. Fußball
  3. MSV Duisburg

MSV Duisburg: Aufstieg trotz Heimsieg gegen Unterhaching verpasst | 3. Liga

Trotz Kantersieg : Aufstiegstraum des MSV Duisburg geplatzt

Der MSV Duisburg muss mindestens ein weiteres Jahr in der 3. Liga spielen. Das 4:0 am letzten Spieltag gegen Unterhaching reichte nicht. Die Mannschaft von Torsten Lieberknecht wurde nur Fünfter.

Das eigene Spiel hat der MSV Duisburg deutlich gewonnen, doch die anvisierte Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga wurde knapp verpasst. „Natürlich sind wir enttäuscht, ein großer Traum ist nicht in Erfüllung gegangen“, sagte MSV-Trainer Torsten Lieberknecht nach dem 4:0 (1:0) am Samstag gegen die SpVgg Unterhaching. Trotz des Erfolgs mussten sich die Duisburger zum Saisonabschluss in der 3. Liga mit dem fünften Tabellenplatz begnügen und kletterten nicht mehr zurück in die Aufstiegszone. Im Fernduell mit dem FC Ingolstadt (2:0 bei 1860 München) hofften die Duisburger vergeblich auf einen Patzer des Konkurrenten.

Stattdessen spielt nun Ingolstadt in der Relegation gegen den Zweitligisten 1. FC Nürnberg um den Aufstieg. Der vierte Tabellenplatz berechtigt zur Teilnahme an der Relegation, da die besser platzierte Mannschaft des FC Bayern München II nicht aufstiegsberechtigt ist. Eintracht Braunschweig und die Würzburger Kickers sicherten sich den direkten Aufstieg in die 2. Liga.

Die Duisburger waren vor einem Jahr aus der 2. Liga abgestiegen und rangierten diese Saison unter anderem vom 14. bis zum 32. Spieltag ununterbrochen auf dem ersten Tabellenplatz. Die gute Ausgangsposition für den möglichen direkten Aufstieg wurde aber insbesondere nach der Corona-Zwangspause verspielt.

„Die Intensität war in den letzten Wochen sehr belastend, ich habe die Jungs ständig aufgebaut“, meinte Lieberknecht und monierte den vom Deutschen Fußball-Bund angesetzten straffen Spielplan mit vielen englischen Wochen nach der Corona-Zwangspause. Mehrere MSV-Profis waren im Juni verletzt ausgefallen und hatten Lieberknecht in der wichtigen Saisonphase gefehlt.

Gegen Unterhaching fand der MSV zunächst nicht seinen Rhythmus und erarbeitete sich nur wenige Torchancen. Kurz vor der Pause nutzte Ahmet Engin (45.+2) aber ein Zuspiel von Sinan Karweina zur 1:0-Führung. Die Gäste wirkten im ersten Abschnitt agiler, waren im Abschluss aber harmlos. Im zweiten Abschnitt war Duisburg die bessere Mannschaft und erhöhte den Druck. Karweina (54.), Petar Sliskovic (67.) und Moritz Stoppelkamp (72.) erzielten die weiteren Treffer.

Mit Tabellenplatz fünf sicherte sich der MSV zumindest die Teilnahme am DFB-Pokal der Saison 2020/21. Im Niederrhein-Pokal war Duisburg diese Saison bereits in der 2. Runde gegen den Oberligisten SSVg Velbert ausgeschieden.

(cpas)