1. Sport
  2. Fußball
  3. MSV Duisburg

MSV Duisburg: Alaa Bakir erleidet Meniskusriss und muss operiert werden​

Operation „glatt verlaufen“ : Bakir erleidet Meniskusriss und wird dem MSV länger fehlen

Hiobsbotschaft für den MSV Duisburg: Alaa Bakir wird dem Drittligisten wohl lange fehlen. Der Mittelfeldspieler hat sich gegen den SC Freiburg II einen Meniskusriss zugezogen. Das teilte der Verein mit.

Alaa Bakir wird dem MSV Duisburg in den kommenden Wochen fehlen. Der 21-Jährige, der gegen den SC Freiburg II verletzt ausgewechselt werden musste, hat sich einen Meniskusriss im linken Knie zugezogen. Am Dienstagabend teilte der Drittligist die bittere Diagnose mit.

„Gute Besserung, Alaa Bakir! Beim 3:1-Sieg über den SC Freiburg II hat sich unsere Nummer neun einen Meniskusriss zugezogen. Die Operation erfolgt am Donnerstag in der BG Unfallklinik", schrieb der MSV auf Twitter. Am Freitag verkündete die Zebras schließlich, dass die MSV „glatt verlaufen“ sei. In diesem Jahr wird Bakir aber wohl nicht mehr zum Einsatz kommen, da der letzte Spieltag des Jahres schon Ende November stattfindet. „Ich habe mit ihm telefoniert, es geht ihm so weit gut“, sagte Trainer Torsten Ziegner: „Er wird, denke ich, acht bis zwölf Wochen ausfallen. Aber da gibt es überhaupt keinen Druck. Alaa soll sich erholen, eine gute Reha absolvieren und uns dann genauso helfen wie in den vergangenen Wochen. Wir gehen zu 100 Prozent davon aus, dass er im Januar 2023 wieder dabei ist.“

Bakir stand in der laufenden Saison in allen vier Drittliga-Spielen in der Startformation der Duisburger und steuerte beim aktuellen Tabellen-Achten bislang einen Assist bei. Beim 2:2 gegen Rot-Weiss Essen bereitete er das zwischenzeitliche 2:0 durch Moritz Stoppelkamp vor.

(old)