MSV Duisburg: Abgang von Joseph-Claude Gyau steht im Raum

26-Jähriger nicht bei Testspiel-Sieg in Sonsbeck dabei : Joseph-Claude Gyau möchte in die USA wechseln

Der Amerikaner lässt die Muskeln spielen und sucht in seiner Heimat einen neuen Verein. Am Freitagabend fehlt er beim Testspiel-Sieg des MSV gegen den SV Sonsbeck. Am Sonntag sind die Zebras im Duisburg-Spiel gefordert.

Joseph-Claude Gyau sollte nach seinem Heimaturlaub in den USA an diesem Wochenende seinen Dienst beim Fußball-Drittligisten MSV Duisburg antreten. Er wird aber vorerst nicht zu den Zebras stoßen. Gyau will den MSV verlassen und in die US-amerikanische Profi-Liga wechseln. So fehlte er auch am Freitagabend beim 6:0 (1:0)-Testspielsieg der Zebras beim Landesligisten SV Sonsbeck. Erst kurz vor der Pause hatte Gästespieler Leroy-Jacques Mickels den MSV in Führung (43.) gebracht. Zuvor hatte der SV Sonsbeck sehr stark agiert. In der zweiten Hälfte machten die Zebras deutlich mehr Druck. Neuzugang Yassin Ben Balla erhöhte auf 2:0 (58.). Tim Albutat traf zum 3:0 (72.). Die weiteren Treffer erzielten Mickels (82., 88.) und Sinan Karweina (85.).

Zurück zu Joseph-Claude Gyau: Der vor einem Jahr von der SG Sonnenhof-Großaspach zum MSV gewechselte Fußballer, steht in Duisburg noch bis 2020 unter Vertrag. Der Spieler hatte aber schon vor dem Saisonende nur halbherzige Bekenntnisse für seinen Arbeitgeber abgegeben. Seine Berater hatten zudem einen Wechsel ins Spiel gebracht. Gyau weilt in den USA, weil er in der Nationalmannschaft seines Landes am Ball war und anschließend noch Urlaub erhielt. „Wir sind im Gespräch und stehen in Verhandlungen“, so MSV-Sportdirektor Ivica Grlic am Freitag. Gyaus neuer Club müsste eine Ablöse in Höhe von rund 500.000 Euro an den MSV zahlen.

Am Sonntag geht es für die Zebras mit dem Duisburg-Spiel weiter. Um 15 Uhr trifft der MSV im PCC-Stadion in Homberg auf die Stadtauswahl. Julien Schneider (DSV 1900) und Harald Schüffeln (Meiderich 06/95) betreuen die Amateurauswahl, die aus Spielern aus Duisburger Vereinen bis hinunter zur Bezirksliga besteht.

In trockenen Tüchern ist nun auch das Spiel gegen Stoke City. Die Zebras treffen am Samstag, 13. Juli, 15 Uhr, auf den englischen Zweitligisten. Die Teams spielen um den Cup der Traditionen. In den letzten Jahren ging es in Turnierform um den Pokal, nun beschränkt sich der MSV auf ein Spiel. Der Eintritt ist frei.

(D.R./cad)
Mehr von RP ONLINE