MSV Duisburg: Marbach neuer Aufsichtsrats-Vorsitzender des MSV

MSV Duisburg : Marbach neuer Aufsichtsrats-Vorsitzender des MSV

Jürgen Marbach ist als Nachfolger von Gerd Görtz neuer Aufsichtsrats-Vorsitzender des Zweitligisten MSV Duisburg, der aktuell ohne Lizenz dasteht und den Abschied aus dem Profifußball fürchten muss. Der 54 Jahre Unternehmer wurde vom MSV-Aufsichtsrat ebenso einstimmig zum Boss dieses Gremiums gewählt wie sein Stellvertreter Thomas Maaßen.

Marbach, der über seine Firma an mehreren Touristikunternehmen beteiligt ist, sammelte in der Bundesliga bereits Erfahrung als Geschäftsführer des VfL Wolfsburg, wo er 2009 beim bislang einzigen Titelgewinn der Wolfsburger in der Verantwortung stand. Wegen seines Engagements bei den Wölfen scheiterte er später mit seiner Kandidatur für den Aufsichtsrat von Fortuna Düsseldorf.

"Als gebürtiger Duisburger freue ich mich sehr, für meinen Heimatverein tätig sein zu dürfen", sagte Marbach nach seiner Wahl. "Duisburg steht für Fußballtradition. Wir wollen jetzt auch den modernen MSV in eine gesicherte Zukunft führen - insbesondere, wenn wir das Schiedsgericht am Mittwoch für uns gewinnen können."

"Der Vorstand des MSV freut sich, dass der Aufsichtsrat einen so erfahrenen Mann wie Jürgen Marbach zu seinem Vorsitzenden gewählt hat", äußerte Präsident Udo Kirmse. "Seine Kompetenz im Fußballgeschäft wird unserem MSV in Zukunft weiter helfen."

Das Ständige Schiedsgericht trifft seine Entscheidung über die Klage des MSV gegen die Verweigerung der Zweitliga-Lizenz für die Saison 2013/14 durch den Lizenzierungsausschuss am Mittwoch.

Der MSV wird in der Verhandlung vor dem Schiedsgericht durch seinen Anwalt Horst Kletke, Vorstandsboss Kirmse, Marbach, und Geschäftsführer Björn Scheferling vertreten.

(sid/seeg)