1. Sport
  2. Fußball
  3. MSV Duisburg

MSV Duisburg: Kletke will "Chancen und Möglichkeiten wahrnehmen"

MSV Duisburg : Kletke will "Chancen und Möglichkeiten wahrnehmen"

Zweitligist MSV Duisburg hat am Mittwoch den schriftlichen Bescheid der Deutschen Fußball Liga für die Lizenzverweigerung erhalten. "Wir werden das Schreiben jetzt intensiv prüfen und darauf basierend dann unseren Einspruch gegen das Urteil beim Schiedsgericht formulieren", erklärte MSV-Anwalt Horst Kletke.

"Aus taktischen und strategischen Gründen" wollen Kletke und der von der Insolvenz bedrohte Verein "die Inhalte und Themen für unsere Klage nicht öffentlich formulieren", erläuterte der auf Sportrecht spezialisierte Anwalt aus Frankfurt am Main.

Der Einspruch muss innerhalb von sieben Tagen schriftlich eingereicht werden. "Die in der Schiedslage liegenden Möglichkeiten und Chancen wollen und werden wir wahrnehmen", erklärte Kletke, der sich lobend zu den MSV-Anhängern äußerte: "Wenn ich sehe, dass fast 6000 Menschen friedlich für den MSV demonstrieren und dass auch viele Fans anderer Vereine für den MSV in diesen schweren Tagen Streifen zeigen, sieht doch jeder, mit wieviel Leidenschaft dieser Club gelebt wird. Er darf einfach nicht von der Landkarte des Profifußballs verschwinden."

Laut Verfahrensregeln hat nach dem MSV-Einspruch auch die Liga noch einmal die Gelegenheit, schriftlich Stellung zu beziehen. Erst danach wird das Schiedsgericht einen Termin für die Verhandlung benennen. Derzeit lasse sich kein Datum für eine Entscheidung absehen, teilte der MSV mit.

(lnw/rl/das)