Trennung nach Zoff mit Sportdirektor Pirsig: MSV feuert Trainer Eichkorn

Trennung nach Zoff mit Sportdirektor Pirsig: MSV feuert Trainer Eichkorn

Duisburg (rpo). Der MSV Duisburg hat Trainer Seppo Eichkorn (Foto) entlassen. Diese Entscheidung teilte der Vorstand dem 44-Jährigen heute Mittag auf einer Vorstandssitzung mit. Man habe keine Möglichkeit mehr gesehen, die unterschiedlichen Meinungen über die sportliche und strategische Entwicklung des Vereins auf einen Nenner zu bringen. Ein Nachfolger steht noch nicht bereit.

Duisburg (rpo). Der MSV Duisburg hat Trainer Seppo Eichkorn (Foto) entlassen. Diese Entscheidung teilte der Vorstand dem 44-Jährigen heute Mittag auf einer Vorstandssitzung mit. Man habe keine Möglichkeit mehr gesehen, die unterschiedlichen Meinungen über die sportliche und strategische Entwicklung des Vereins auf einen Nenner zu bringen. Ein Nachfolger steht noch nicht bereit.

"Der Entschluss kam sehr überraschend für mich. Offenbar hat der Vorstand das Vertrauen in meine Arbeit verloren", meinte Eichkorn, der erst im Oktober das Amt des Cheftrainers von Wolfgang Frank bei den "Zebras" übernommen hatte. Zuvor war er seit 1994 als Assistent für die Meidericher tätig.

Hintergrund für den ungewöhnlichen Zeitpunkt der Trennung sind unterschiedliche Auffassungen zwischen Eichkorn und Sportdirektor Detlef Pirsig. Man habe laut Pressemitteilung keine Übereinstimmung darüber gefunden, wie man in der nächsten Saison erfolgreichen und attraktiven Fußball spielen wolle.

MSV-Präsident Helmut Sandrock wollte durch den Zeitpunkt der Entlassung eine möglichst optimale Vorbereitung auf die kommende Spielzeit garantieren, die man Eichkorn an der Wedau wohl nicht zutraut. Grund dafür ist offenbar der schwache Start nach der Winterpause, als die Mannschaft nach zuvor zehn Spielen ohne Niederlage ihre gute Ausgangsposition im Kampf um den Aufstieg verspielte und den angepeilten Wiederaufstieg in die Bundesliga als Elfter mit 15 Zählern Rückstand auf Rang drei deutlich verpasste.

Insgesamt ist der 44-Jährige der 259. Trainer, der in der Zweiten Liga vorzeitig seinen Platz räumen muss. Seinen Vertrag hatte er erst im Januar vorzeitig bis 2003 verlängert. Eichkorn hatte erst im Oktober von Wolfgang Frank das Amt des Cheftrainers bei den "Zebras" übernommen.

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE