Schon von neuem Klub vorgestellt: "Löwe" Erik Mykland wechselt zum FC Kopenhagen

Schon von neuem Klub vorgestellt: "Löwe" Erik Mykland wechselt zum FC Kopenhagen

Kopenhagen (rpo). Der Wechsel des beim TSV 1860 München in Ungnade gefallenen norwegischen Bundesliga-Profis Erik Mykland zum dänischen Meister FC Kopenhagen ist perfekt.

Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler wurde bereits am Montag bei seinem neuen Club vorgestellt: "In München war ich zum Schluss meilenweit vom Einsatz bei Spielen entfernt. Deshalb ist Kopenhagen für mich ein Aufstieg", sagte Mykland. Der 30-Jährige hatte sich bei den "Löwen" mit Trainer Peter Pacult überworfen und durfte zuletzt nicht mehr ins Trainingslager in die Nähe von Rom mitreisen. Mykland unterschrieb bei den Dänen einen Vertrag über zweieinhalb Jahre. Die Ablösesumme soll etwa 500.000 Euro betragen.

Den Kontakt zu den Dänen vermittelte Myklands früherer Nationalmannschafts-Kollege Ståle Solbakken. Der Manager des Kopenhagener Clubs, Flemming Østergaard, hatte schon vor der Vertragsunterzeichnung bestätigt, dass der FC Kopenhagen nur einen Bruchteil des bisherigen Gehalts von geschätzten 1,5 Millionen Euro an den 78-fachen Ex-Nationalspieler aus Norwegen zahlen werde.

Mykland war im Sommer 2000 von Panathinaikos Athen zu den "Löwen" gewechselt. Während der Winterpause hatte er mit der Aussage "Ich kann das Gesicht des Trainers nicht mehr sehen" für Aufregung gesorgt. Pacult ließ Mykland daraufhin nicht mehr mit dem A-Kader trainieren. Damit trennten sich die "Löwen" zwei Wochen vor dem ersten Pflichtspiel des Jahres von einem "auf Eis" gelegten Spieler. Der ebenfalls von Trainer Pacult nicht mehr berücksichtigte Australier Ned Zelic steht derweil laut Medienberichten unmittelbar vor einem Wechsel nach Kyoto in Japan.

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE