Köln und Cottbus nach Niederlagen unter Druck: Kurzvorschau zum 19. Spieltag

Köln und Cottbus nach Niederlagen unter Druck : Kurzvorschau zum 19. Spieltag

Berlin (sid). Für das Spitzenduo der Zweiten Fußball-Bundesliga steht nach den Niederlagen zum Rückrundenauftakt Wiedergutmachung auf dem Programm. Der weiterhin souveräne Tabellenführer 1. FC Köln empfängt die SpVgg Greuther Fürth, Verfolger Energie Cottbus trifft im heimischen "Stadion der Freundschaft" auf Köln-Bezwinger Rot-Weiß Oberhausen.

<

p class="text">

<

p class="text">Der Tabellendritte VfL Bochum reist zum Spitzenspiel des 19. Spieltags (18. bis 21. Februar) zum Fünften Alemannia Aachen. Im Karlsruher Wildparkstadion tritt Trainer Winfried Schäfer vom Tabellenvierten Tennis Borussia Berlin bei seinem langjährigen Arbeitgeber und derzeitigen Schlusslicht Karlsruher SC an.

<

p class="text">Der 19. Spieltag im Stenogramm:

<

p class="text">Chemnitzer FC - SV Waldhof Mannheim: Das Duell der Aufsteiger ist gleichzeitig auch eins der direkten Tabellennachbarn. Die achtplatzierten Chemnitzer sind seit vier Spielen sieglos. Dagegen befinden sich die auf dem siebten Rang stehenden Waldhöfer mit 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen im Aufwind. - Hinrunde: 0:4

<

p class="text">1. FC Köln - SpVgg Greuther Fürth: Bei der Heimpremiere im neuen Jahrtausend treffen im Müngersdorfer Stadion die beiden Teams mit den wenigsten Gegentoren aufeinander. Während die Kölner mit 13 Toren sogar noch zwei Treffer weniger als die Franken kassierten, lag der Unterschied vor allem in der Offensive. Mit 39 erzielten Toren ist Köln das torhungrigste, Greuther Fürth mit erst zwölf Treffern das abschlussschwächste Team der Liga. - Hinrunde: 0:0

<

p class="text">1. FC Nürnberg - Kickers Offenbach (alle Fr., 19.00 Uhr): Nachdem Club-Präsident Michael A. Roth der Mannschaft und Trainer Friedel Rausch eine Gnadenfrist eingeräumt hat, steht der Absteiger gegen Offenbach unter Zugzwang. In acht Heimspielen gewannen die Nürnberger allerdings siebenmal und der Aufsteiger aus Hessen konnte erst vier Punkte von des Gegners Platz entführen. - Hinrunde: 3:1

<

p class="text"> Hannover 96 - Borussia Mönchengladbach (Sa., 15.30 Uhr): Nach drei Niederlagen in Folge sind die Niedersachsen in der Tabelle auf Platz zwölf abgerutscht und geraten zunehmend in Abstiegsgefahr. Der seit acht Spielen ungeschlagene Bundesliga-Absteiger hat derzeit sechs Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsrang, sammelte in Auswärtsspielen allerdings erst sieben Punkte. - Hinrunde: 3:2

<

p class="text">FSV Mainz 05 - Fortuna Köln: Nur zwei Punkte holten die Mainzer aus den letzten fünf Partien und haben nur noch fünf Punkte Abstand auf einen Abstiegsrang. Dagegen kam die Fortuna zum Rückrundenauftakt beim 2:0 gegen Cottbus gut aus den Startlöchern. Der Tabellenfünfzehnte gehört mit drei Punkten in neun Partien auf des Gegners Platz zu den schwächsten Auswärtsteams der Liga. - Hinrunde: 1:2

<

p class="text">Karlsruher SC - Tennis-Borussia Berlin: Zwölf Spiele ohne Sieg, sieben Punkte Abstand auf einen Nichtabstiegsrang. Mit dem 1:2 in Bochum verpatzte der Tabellenletzte zudem den Start in die Rückrunde. Die Gäste zeigten beim 2:1 gegen Hannover eine spielerische Steigerung im Vergleich zur Hinrunde, blieben auswärts zuletzt aber dreimal ohne Torerfolg. - Hinrunde: 2:2

<

p class="text">Alemannia Aachen - VfL Bochum: Am Aachener Tivoli kommt es zum Duell Aufsteiger gegen Absteiger. Die Alemannia, die beim Hinspiel mit 0:5 unterging, startete im Jahr 2000 mit einem 2:1-Auswärtssieg bei den Stuttgarter Kickers. Der VfL holte in diesem Jahr durch zwei Heimsiege bereits sechs Punkte und ist seit sechs Spielen ungeschlagen. - Hinrunde: 0:5

<

p class="text">FC St. Pauli - Stuttgarter Kickers (alle So., 15.00 Uhr): Abstiegskampf pur am Hamburger Millerntor: Nur acht Tore erzielten die Gastgeber in neun Heimspielen. Mit elf Punkten ist St. Pauli nach dem KSC die Mannschaft mit der schlechtesten Bilanz im eigenen Stadion. Die Gäste aus Schwaben sind ihrerseits das schlechteste Auswärtsteam der Liga. Erst zwei Punkte holten die Kickers in fremden Stadien. - Hinrunde: 1:2

Energie Cottbus - RW Oberhausen (Mo., 20.15 Uhr): Der Tabellenzweite aus der Lausitz holte in acht Heimspielen sieben Siege. Zuletzt kassierte Cottbus zwei Niederlagen in Folge. Die Gäste starteten mit einem überraschenden 1:0-Sieg gegen Spitzenreiter 1. FC Köln in die Rückrunde. Damit ist das Team von Trainer Aleksandar Ristic seit sechs Spielen ungeschlagen. - Hinrunde: 4:0

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE