VfL Wolfsburg: Krzysztof Nowak ist tot

VfL Wolfsburg: Krzysztof Nowak ist tot

Wolfsburg (rpo). Der ehemalige Mittelfeldspieler des VfL Wolfsburg, Krzysztof Nowak, ist im Alter von 29 Jahren gestorben. Der Ex-Profi litt an der unheilbaren Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose). Krzysztof Nowak hinterlässt seine Ehefrau Beata und die Kinder Maximilian (9) und Maria (4).

"Krzysztof Nowak wird uns unvergessen bleiben und in seiner Stiftung weiterleben.", so Lothar Sander, der Aufsichtsratvorsitzende der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH.

Zwischen 1998 und seinem letzten Spiel am 10. Februar 2001 bestritt Krzysztof Nowak insgesamt 83 Bundesligapartien und erzielte dabei zehn Tore. In diese Zeit fiel auch die bislang einzige Teilnahme des VfL am UEFA-Cup.

"Unsere Nummer 10 der Herzen"

Von den Fans wurde Krzysztof Nowak als "Unsere Nummer 10 der Herzen" verehrt. Bis vor wenigen Wochen noch hatte Nowak fast alle Heimspiele des VfL seit seiner Erkrankung in einem Rollstuhl von der Tribüne aus verfolgt.

Anlässlich der offiziellen Verabschiedung Nowaks vom aktiven Fußball am 27. Februar 2002 hatte der damalige VfL-Manager Peter Pander - wie der damalige Coach Wolfgang Wolf ein enger Freund der Familie Nowak - in einer bewegenden Rede bekannt gegeben, dass man Krzysztof Nowak auch künftig weiterbegleiten werde - die Krzysztof Nowak- Stiftung wurde mit Wirkung vom 02. Mai 2002 gemeinsam mit "Private Banking" der Deutschen Bank in Wolfsburg gegründet. Seitdem haben unzählige Menschen diese Einrichtung unterstützt.

Am 20. Januar 2003 stellte sich der deutsche Rekordmeister FC Bayern München für ein Benefizspiel in der VOLKSWAGEN ARENA zur Verfügung. Im Dezember 2003 wurde eine Benefiz-CD mit dem Titel "You´ll Never Walk Alone" für die Stiftung produziert.

Am 01. Dezember 2003 ging die Homepage www.nowak-stiftung.de online, um so weltweit über die Krankheit zu informieren.

Krzysztof Nowak begann 1985 mit dem Fußballspielen, war für Ursus Warschau, Sokol Pniewy, Sokol Tychy, Panachaiki Patrasa (Griechenland), Legia Warschau und Opal Lubosz aktiv. Zwischendurch fand er sogar noch Zeit für das Abitur. 1996 wechselte er nach Brasilien zu Atletico Paranaense.

Zwei Jahre später kam der zehnmalige polnische Nationalspieler zum VfL Wolfsburg. "Ich wollte unbedingt nach Europa, weil es hier die stärksten Mannschaften gibt. Beim VfL sah ich eine Perspektive", erklärte er in einem Interview vor rund einem Jahr auf der Homepage www.nowak-stiftung.de. In dem Gespräch damals sagte er bezugnehmend auf seine Krankheit. "Es ist wie im Fußball - du weißt nie, wie es ausgeht." Krzysztof Nowak hat den Kampf verloren.

(gms)
Mehr von RP ONLINE