Nach Fromberg-Rücktritt: Kind neuer Vorstandsboss von Hannover

Nach Fromberg-Rücktritt: Kind neuer Vorstandsboss von Hannover

Hannover (rpo). Das Hickhack in der Vereinsführung des Bundesligisten Hannover 96 ist beendet. Nach dem Rücktritt von Götz von Fromberg ist Martin Kind neuer Vorstandsvorsitzender der Niedersachsen. Bereits am Sonntag habe der Aufsichtsrat Kind zu einer Sitzung einberufen, wie 96 am Montag mitteilte.

Außerdem gaben die "Roten" am Montag bekannt, dass Karl-Heinz Vehling seine Ämter als Geschäftsführer in allen Gesellschaften von Hannover 96 niedergelegt hat. Vehling begründete seinen Schritt mit einer sich verstärkenden öffentlichen Debatte über "fehlende personelle Qualität" des 96-Teams in der kommenden Saison. Die mediale Diskussion habe im gesamten Umfeld Unruhe ausgelöst und ihn zu der Auffassung kommen lassen, dass eine vertrauensvolle Zusammenarbeit nicht zu erwarten sei.

Der absehbaren weiteren Entwicklung wolle er nicht im Wege stehen, sagte Vehling. "Nach gründlicher Analyse und Bewertung der entstandenen Situation ist mein Rückzug aus der Geschäftsführung die einzig sinnvolle Reaktion", hieß es weiter in Vehlings öffentlicher Erklärung. Hannover 96 brauche jetzt klare Verhältnisse, um Verunsicherungen in der Mannschaft sowie unter Mitarbeitern und Sponsoren zu verhindern.

"Wir respektieren die überraschende persönliche Entscheidung von Herrn Dr. Vehling und danken ihm für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen vier Jahren", sagte Kind in seiner Funktion als Sprecher der Gesellschafter. Kind bedankte sich bei Vehling für dessen "bleibende Verdienste" bei der Neuorganisation des Klubs und beim Bau der AWD-Arena. Man werde gemeinsam mit Vehling prüfen, wie eine weitere Zusammenarbeit in anderer Form fortgesetzt werden könne.

(afp)
Mehr von RP ONLINE