Uerdingen: Krempicki ist für Krämer erste Wahl

Dritte Liga: Krempicki ist für Krämer erste Wahl

Fußball-Drittligist Uerdingen muss im Heimspiel gegen Halle die verletzten Dennis Daube und Ali Ibrahimaj ersetzen. Kopfzerbrechen bereitet das KFC-Trainer Stefan Krämer dank des breiten Kaders jedoch nicht.

Stefan Krämer trägt das Bulletin gelassen vor. Bei Dennis Daube sei die Kreuzbandoperation gut verlaufen, bei Ali Ibrahimaj ein Teil vom Meniskus entfernt worden. Da sei aber sogar besser, als wenn er hätte genäht werden müssen, weil die Pause somit kürzer ausfalle. In vier bis sechs Wochen sei er wieder dabei. Selbst im Bericht über die verletzten Spieler klingt Optimismus mit. Der KFC-Trainer jammert nicht, sondern blickt zuversichtlich nach vorn und hat dabei die nächste Aufgabe im Blick: am Samstag (14 Uhr) soll gegen den Hallescher FC der zweite Heimsieg gefeiert werden.

Das ist allerdings aus verschiedenen Gründen leichter gesagt als getan. Zum einen haben sich die Uerdinger in der Duisburger Schauinslandarena, in der sie in dieser Saison ihre Heimspiele austragen müssen, bislang recht schwer getan. Eine 1:2-Niederlage gegen Unterhaching, ein in letzter Sekunde schwer erkämpfter 3:2-Sieg gegen Meppen und ein torloses Remis gegen Großaspach ist keine Bilanz, die das Team als Spitzenmannschaft auszeichnet. „Und Halle hat, wie wir, zehn Punkte aus den zurückliegenden vier Begegnungen geholt“, rechnet Krämer vor. „Die haben eine gute Mischung. Mich wundert es nicht, dass die oben dabei sind. Für mich war das auch vor der Saison eine Mannschaft für das obere Tabellendrittel.“ Sorgen macht sich der Coach aber nicht, jedenfalls nicht, wenn die Einstellung stimmt.

  • KFC Uerdingen : Krempicki lässt Krämer strahlen
  • Fußball : KFC Uerdingen bangt um Ibrahimaj

Das betrifft auch die Aufstellung. „Natürlich sind Ali und Dennis zwei gute Soccer, die uns jetzt fehlen“, sagt er. Doch der Kader des KFC ist so breit und gut aufgestellt, dass dem Trainer die Auswahl nun etwas leichter fällt. Connor Krempicki ist sicherlich wieder erste Wahl, zumal er aufgrund seiner Flexibilität im Mittelfeld und in der Spitze spielen kann. Dabei könnte er sich mit Maximilian Beister und Stefan Aigner auch abwechseln. Der KFC ist damit noch schwerer auszurechnen.

So könnten sie spielen: Vollath – Großkreutz, Schorch, Erb, Dorda – Aigner, Konrad, Öztürk, Kefkir – Beister, Krempicki.