KFC Uerdingen: Pfefferspray gegen Fans und KFC-Boss Lakis

KFC Uerdingen : Pfefferspray gegen Fans und KFC-Boss Lakis

Das Spitzenspiel in der Fußball-Niederrheinliga zwischen Germania Ratingen und dem KFC Uerdingen am Samstag Abend ist nach heftigen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Uerdinger Fans abgebrochen worden. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gastgeber mit 2:1.

Auslöser der Eskalationen waren eine Rauchbombe und ein weiterer Leuchtkörper, die von einer Gruppe Zuschauer, die den Fankreisen von Fortuna Düsseldorf zugeordnet werden, unmittelbar nach dem Ratinger Führungstreffer gezündet worden war. Während die Rauchbombe weiterqualmte, ohne dass ein Ordner sie löschte, waren mehrere KFC-Anhänger zu den Werbebanden im Stadion gestürmt und hatten heftig gegen sie getreten. Schiedsrichter Christian Bandurski unterbrach das Spiel sofort.

KFC-Vorsitzender Lakis, der von der gegenüberliegenden Seite das Geschehen verfolgte, stürmte daraufhin einmal quer um den Platz, um mit den Ordnern die Szene zu beruhigen. Während die Ordner dies taten, so schilderten gleich mehrere Augenzeugen, seien die vor dem KFC-Block aufgezogenen Polizisten mit gezückten Pfefferspraydosen auf die Masse zugegangen, in der auch Kinder standen.

Als die ersten Sprühladungen flogen, eskalierte die Situation. Fahnen flogen, Fans und Polizei rannten wild durcheinander. Ein Polizeihund verbiss sich in der Hand eines Polizisten. Lakis bekam Pfefferspray in beide Augen und musste von einem Ordner zum Notarzt begleitet werden. Eine junge Mutter, die eine vor dem Fanblock aufgebaute Videokamera abbauen wollte, wurde ebenfalls von Pfefferspray getroffen. Das Spiel wurde daraufhin endgültig abgebrochen.

KFC-Mannschaftsarzt Dr. Herbert Steinhauer sprach von mehreren Schwerverletzten, die sowohl Pfefferspray als auch Hundebisse abbekommen hatten. Die Sanitäter mussten Schwerstarbeit leisten. Spieler wie KFC-Torwart Tim Weichelt, rannten quer über das Feld, um Wasser zu holen, mit denen das Spray aus den Augen gespült werden sollte.

Zwei Beamte wurden verletzt, einer musste stationär in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Auch ein Krefelder Fan musste ins Krankenhaus. Er hatte eine schwere Bauchverletzung. Durch den Pfefferspray wurden zudem acht Krefelder Fans leicht verletzt, ein weiterer musste nach einem Hundebiss ambulant behandelt werden.

Die Bilder von den Szenen nach dem Spielabbruch sehen Sie hier!

Hier geht es zur Bilderstrecke: KFC Uerdingen in Ratingen: Spielabbruch

Mehr von RP ONLINE