KFC Uerdingen: Michael Wiesinger heisst der neue Trainer beim KFC

KFC Uerdingen : Michael Wiesinger heisst der neue Trainer beim KFC

Für die Fans des KFC Uerdingen hat das lange Warten endlich ein Ende. Wie der Verein am Sonntag auf seiner Homepage mitteilte, tritt Ex-Bundesliga-Profi Michael Wiesinger die Nachfolge von Aufstiegstrainer André Pawlak an.

Weitere Details zu der Verpflichtung will der KFC am kommenden Freitag beim Fan-Meeting bekanntgeben, bei der Wiesinger ebenfalls anwesend sein wird. Als Cheftrainer wurde Michael Wiesinger bei seinen bisherigen Stationen stets gute Arbeit attestiert, er blieb dabei jedoch bislang glücklos. So übernahm er den damaligen Erstligisten 1. FC Nürnberg im Januar 2013 nach dem Wechsel von Cheftrainer Dieter Hecking zum VfL Wolfsburg zusammen mit Armin Reutershahn und führte die Franken auf einen guten zehnten Rang — doch in der Folgesaison wurde er bereits Anfang Oktober nach einem 0:5 gegen den HSV entlassen.

Erst zwei Jahre später fand er beim Südwest-Regionalligisten SV Elversberg wieder eine Anstellung, scheiterte aber zweimal in Folge in der Relegation zur Dritten Liga, worauf sich die Saarländer wieder von dem 44-Jährigen trennten. Nun also unternimmt der gebürtige Burghausener in Uerdingen einen neuen Anlauf, das Image vom ewigen Trainertalent abzustreifen. Als Profi war ihm das zuvor auch nur in Ansätzen gelungen: Für die Münchner Stadtrivalen FC Bayern (19) und TSV 1860 (44) absolvierte er zwischen 1999 und 2003 zwar 63 Bundesligaspiele, ehe seine Karriere mit seinem Wechsel zu Wacker Burghausen aber bereits austrudelte.

(fl)
Mehr von RP ONLINE